Hier klicken um eine Inhaltsübersicht vom Vampir-Club zu bekommen Hier geht es zum bekannten Vampir-Club Chat, tauscht Euch mit Gleichgesinnten aus Im Vampir-Club Forum könnt Ihr über interessante Themen diskutieren   Romantische und spannende Vampirgeschichten zum online lesen   Kontakt- und Kleinanzeigen f¨r die Wesen der Nacht Bei Fragen und Problemen könnt Ihr unseren Support kontaktieren
 

++ VampirGeschichten - Neue Geschichten Jetzt lesen ++
Vampir-Club Forum - #6327 - Déjà-vu?
Vampir-Club Forum Samstag, 29. Februar 2020
Es ist jetzt 11:49 Uhr

Vampir-Club Forum » Parapsychologie » Déjà-vu?

«« Einen Thread zurück
Thema wurde verschoben Parapsychologie trifft Neurologie - &qu...
Einen Thread weiter »»
Thema wurde verschoben Aufdringliche Geistwesen, Aberglaube o...
Seite: [ 1 ] [ 2 ]
Zum folgenden Thread springen:
Insgesamt 0 Stimme(n) mit einer Durchschittsnote von 0.0
Aktueller Zugriffslevel: mindestens Gast
 Drucken   Abonieren (0x)   Bookmark (0x)   Thema Versenden 
Dieses Thema ausdrucken Ein Abonnement ist nur für registrierte Benutzer möglich! Ein Bookmarking ist nur für registrierte Benutzer möglich! Dieses Thema weiterempfehlen

Want_To_Believe
Anwärter des inneren Kreises

Want_To_Believe

183 Beiträge
Aus: euren Köpfen
Seit: 25.02.2009
(offline)

#6327 gepostet am 28/12/2009 18:53:58 Uhr (20 Antworten eingegangen, 4361x gelesen)
Hallo.

Ich hatte vor nicht allzu langer Zeit einen Einfall:

Das sicher jedem bekannte Deja-vu, das Gefühl, schonmal an einem Ort gewesen zu sein oder etwas schonmal erlebt zu haben, das man bis dahin noch nicht erlebt hat. Warum?

Stellt man sich das Leben schematisch dargestellt auf einer Tafel vor, wird man einen "Weg" sehen, der sich durch abertausende von Kreuzungen zieht. Jede dieser Kreuzungen ist eine Entscheidung, die wir in unserem Leben trafen. Und der Weg, der am Schluss bis zu unserem heutigen "Ich" führt, ist die Realität; die ganz persönliche, eigene Realität.
Jeder Weg, der an den Kreuzungen in eine andere Richtung führt, zeigt uns eine andere Realität. Die Realität, die wir gelebt hätten, wenn wir uns an der Kreuzung für eine andere Richtung entschieden hätten.

Ich denke, ein Deja-vu ist nichts anderes als ein kurzer Blick in die andere Realität. Und wenn uns Dinge bekannt vorkommen, dann nur, weil wir sie in einer anderen Realität bereits kennen oder erlebt haben.

Vielleicht kennt jemand von euch die sogenannten "Shadow People"; Schattenmenschen, von denen man überrascht wird. Wie Geister oder Dämonen aus einer anderen Welt.. Mir begegneten diese Wesen bereits mehrmals und ich denke, dass sie sich in den Realitäten eines Wesens frei bewegen können und nur für die jeweilige Person sichtbar sind. Ich denke ebenfalls, dass diese "Schattenmenschen" verstorbene Seelen der Person selbst sind, nur eben aus einer anderen Realität.



Was denkt Ihr?




Mit Grüßen,
WtB.


Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.

-George Bernard Shaw
Druckansicht

Antwort verfassen E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ] [ Thread mit anderen verknüpfen (virtual mounting) ]


Atlan
Mitglied des inneren Kreises

Atlan

266 Beiträge
Aus: ... wo Ich erwache ...
Seit: 13.12.2009
(offline)

#99015 gepostet am 29/12/2009 21:24:02 Uhr
Hallo, Want To Believe:

Du bringst da zwei Themen zusammen, die ich getrennt
beantworten muss. -

"Déjá vu" als "Erinnerung eines Ortes aus unbekannter Zeit",
Erlebte ich jahrelang immer wieder, - und kommt auch oft mit
Ortswechseln zusammen, wenn ich wohin ziehe, erinnert mich
die vermeintlich "neue" Gegend daran, dass ich schon einmal
da war...

"Schattenmenschen":

Ich hatte vor einigen Jahren eine Klientin, die immer schlief,
- und wenn der Dienst bei Ihr beendet war, und ich die Stiege
hinunterstieg, standen an deren Ende abendlich 4 "Schatten-
wesen" und unterhielten sich angeregt, was ich wie ein Zischen
vernahm. -
As ich kam, stutzten sie kurz, liessen mich vorbei und zischten
hinter mir weiter, -Ich hatte eigentlich nicht das Gefühl, dass sie
etwas mit mir und meiner Vergangenheit zu tun hätten ...

Da meines Wissens "jede materielle Dichteebene Ihre Bewohner
hat", - kann es unterschiedliche Gründe haben, warum wir Be-
wohner anderer Dichtestadien hier als "Schatten" wahrnehmen,
- gut möglich, dass wir von Ihrer Warte aus auch so aussehen. -

- meint Atlan. -


. - Was ich erfahre, wird Wirklichkeit. -
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

schattentanz
Mitglied des inneren Kreises

schattentanz

289 Beiträge
Aus: Wien
Seit: 03.03.2009
(offline)

#99017 gepostet am 29/12/2009 21:36:01 Uhr
DeJavus sind auf jeden fall irgendeine merkwürdige verzerrung der zeit - hatte manchmal auch ganz schön heftige - wo ich sicher war das schon mal geträumt zu haben .
komischerweise sind es immer total unwichtige dinge .
iwie muss ich da an eine höhere dimension oder sowas denken .
sellt euch vor ihr lebt in einer 2D welt - auf einem blatt papier - ihr geht nach links oder rechts und alles ist ok - ihr habt keine möglichkeit in den raum zu blicken , da ihr auch nur 2D seid .
und jetzt stellt euch vor jemand sitzt vor diesem papier und stellt ein glas auf das paier - dann nehmt ihr nur einen kreis wahr - mehr nicht - und könnt den rest nicht erfassen - ihr könnt nicht draufkommen , dass es ein glas ist , dass aus einer höheren dimension kommt .

so ähnlich könnten auch dejavus sein - wir nehmen nur einen merkwürdigen kreis wahr - aber was es wirklich ist , wissen wir nicht - es bleibt nur verwirrung - scheinbar sinnlos - aber in einer höheren dimension irgendwas bedeutendes .

angenehme Grüsse
schattentanz


Ich kenn den Weg
und wechsel nicht die Richtung
ich gehe bis zum Bach voller Fische
bis weit in den Norden
Ich komm nicht mehr zurück
Mich verlassen die Kräfte
also sagt ihr bitte , dass ich hier war
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Gast
#99025 gepostet am 29/12/2009 22:26:38 Uhr
Seid gegrüsst,

ist es nicht auch bei einem Déja-vu so das man es dann wenn man es bemerkt ändern kann?
ich versuch es zu erkären:
ich habe Vorahnungen das nun eine Situation eintreten wird die mir bekannt ist. Manchmal sehe ich dann im Zeitraffer was es ist, dann kommt die Situation (das eigentliche Déja-vu) und ich kann es steuern. nicht komplett erneuern, aber so ein klein wenig Einfluss draufnehmen. Das geht nicht immer, und ich kann auch es nicht erklären, aber mir persönliche Schiksale kann ich ins positive lenken...

Schattenwesen gibt es viele...wenn man gelernt hat sie anzunehmen, dann sieht man ziemlich häufig welche. Nur locken sollte man sie nicht....

*verneig*
Cathy


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Quincy
Neuling

Quincy

7 Beiträge
Aus: Halberstadt
Seit: 08.09.2009
(offline)

#99091 gepostet am 01/01/2010 05:39:22 Uhr
Höhere Dimensionen, Schattenwesen, Vorahnungen langsam wird etwas viel von Dingen geredet von dem viele keine Ahnung haben, weder in der physischen noch in der psychischen Form.

Es wäre Ratsam, wenn manche Leute sich hier auch an die Regeln der wahrheitsgetreuen Aussage halten würden...

Vorahnungen hat jeder sei es im Vorfeld oder im Nachhinein. Menschen sind instinktiv Tiere die auch Gefahr fühlen können nichts weiter!

Ihr glaubt an andere Wesen? Ihr glaubt an Dämonen? Übernatürliches?

Was wenn wir Menschen nur allein so mächtig sind und es nicht einmal merken, dass wir uns selbst manipulieren?

Wir erschaffen Realitäten aus Fiktionen und Ahnungen ohne über die Konsequenzen nachzudenken und bewegen uns in einem Netz voller Lügen und Geschichten die sich über Jahrhunderte manifestiert haben.

Die Menschen brauchten im Krieg Hoffnung, den fanden sie in einem Platz an den sie gehen können wenn sie fallen. Die Hölle wurde nur als Druckmittel erfunden um die Menschen das tun zu lassen was sie tun sollten.

Nach jahrtausenden festigten sich diese Vorhaben und die Kirche ist die größte Organisation auf der Welt und nun denkt nach wozu es die Geschichten von Dämonen gibt.

Antwort: Ihr sollt nicht erkennen, was die "hohen Tiere" planen. Die Medien berichten von Dämonen, Geistern und ihr macht euch darüber gedanken! Nur damit eure Gehirne beschäftigt sind und ihr nicht darüber nachdenkt, was die wahren Dämonen planen. Jeder Mensch der das hier versteht was ich schreibe ist mächtiger als der Gott oder der Teufel zusammen.

Denn diese Leute können weitere Götter und Teufel erschaffen und das wie sie wollen.

Wenn ihr also Dämonen sucht dann guckt euch die Politik an, die Leute die diese Mythen aufrecht erhalten wollen und diese die so verbittert daran glauben und selbst danach töten und handeln.

Diese Personen lasst auf mein Schwert niedergehen aufdass sie dem einzigst wahren Grauen und Segen in diesem Universum zum Opfer fallen: DEM MENSCHEN!

Berichtigt mich bitte wenn ich falsch liege doch die Dämonen die ihr meint anzubeten oder zu vergöttern seid ihr selbst, die die es zulassen nach dem Spiel zu spielen was euch vorgegeben wird von Leuten die versuchen uns zu kontrollieren und dies sogar schon geschafft haben.

Im Endeffeckt braucht ihr keine Vampire, Geister oder andere Dämonen treffen genauso wenig wie Engel weil diese Ihr alleine seid!


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Quincy
Neuling

Quincy

7 Beiträge
Aus: Halberstadt
Seit: 08.09.2009
(offline)

#99093 gepostet am 01/01/2010 05:54:26 Uhr
Aber wer weiß, Geld bringt Macht und man braucht nur Macht um Träume zu verwirklichen.

Experimente zu Genveränderungen, Substanzen die Mutationen hervorrufen, Menschen die deformiert auf die Welt kommen oder schlauer sind als alle anderen...

Ja vllt wird es diese Wesen geben, vllt wird es auch Wahrsager geben. Damals waren Computer undenkbar und das was undenkbar ist oder aus unserer Fantasie entsprungen werden wir Menschen mit Sicherheit erschaffen.

Sei es aus Mutation, aus Wahnsinn oder einfach aus Sehnsucht. Wir sind Gott, wir sind der Himmel und gleichzeitig die Hölle!
Jeder Mensch egal wie kann unbeschreibbar grausam aber auch unbeschreiblich nett sein.

Ich hoffe auf meine beiden kleinen Texte denken einige Leute hin nach, denn Szenen wie aus Resident Evil, Zombieland, Twilight oder sonstigen Filmen können durch viele Medikamente durchaus realität werden.

Atombomben und andere biologische Kriegswaffen sind da mein Stichwort. Atombestrahlung führt zum Tode oder zu mutationen und alles hat nebenwirkungen.

Doch was tut ihr wenn es soweit ist? Menschen sind die mächtigsten Wesen weil sie alles erschaffen können, doch was wenn wir etwas erschaffen und noch nicht das entwickelt haben was wir kontrollieren können?

Und wer weiß wieviele genmanipulierten Menschen oder sonstige Tiere und Pflanzen sich in unserem Umfeld bewegen.

__________________________________
Danke an all die, die diesen Text bis zum Schluss durchgelesen haben. Ich entschuldige mich hier auch nochmals für den "Doppelpost". Ich kann zwar nicht 100%ig Beweisen, ob Dämonen nicht doch einen mythischen Ursprung haben, doch ich kann 100%ig beweisen, dass die Bibel ein heidnisches/astronomisches Buch ist und demzufolge der Gegenpol auch nicht existieren kann.

Wer weiß, was Menschen später durch Infektionen oder andere Dinge noch werden, erlernen oder können. Nur weit sind wir alle nicht mehr davon entfernt und das ist jedem Menschen klar der sich jetzt versucht in Zaum zu halten und in sich geht.

Danke nochmals fürs Lesen.

Erläuterungen gibt es meinerseits über ICQ: 240040034 oder MSN: devil-may-cry1@gmx.de

Weitere Ansprachen in diesem Thread werde ich selbstverständlich genauso beantworten, sofern ich daran denke und die Zeit finde. ^^


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Atlan
Mitglied des inneren Kreises

Atlan

266 Beiträge
Aus: ... wo Ich erwache ...
Seit: 13.12.2009
(offline)

#99115 gepostet am 02/01/2010 05:14:47 Uhr
Hi, Quincy:

Für manchen modernen Denker beginnt die Exsitenz in der Moderne ...

Durchaus verständlich, aber hier werden keine "Dämonen angebetet", und die Themen dieses Boards beginnen nicht
in der Neuzeit, also wird man sie auch nicht auf jene reduzieren
können ...

Man kann von "modernen Versuchern" halten, was man möchte,
sie werden immer nur "moderne Versucher" sein, - auch die Atom-
kraft begann nicht mit dem Atomkraftwerk ...

- entsinnt sich Atlan. -


. - Was ich erfahre, wird Wirklichkeit. -
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Quincy
Neuling

Quincy

7 Beiträge
Aus: Halberstadt
Seit: 08.09.2009
(offline)

#99132 gepostet am 03/01/2010 02:33:19 Uhr
Ich sprach auch nicht von "modernen" Dingen, sondern von der Manipulation der Menschen durch andere.

Menschen sind leichtgläubig von Natur aus demnach ist es auch ein Leichtes die Relegionen auf immer und immerwiederkehrender Art und Weise unter den Menschen zu verbreiten.

Das Gegenteil von "gut" ist "böse" damit wird etwas symbolisiert was wirkt wie eine "Drohung". "Tust du nicht das und das, kommen die Wesen der Unterwelt dich holen!" In dieser Form wurden auch schon Dinge vor 3000 Jahren behoben. Man erschafft eine Relegion um die Menschen unter "Kontrolle" zu behalten und sich selbst immer mehr Reichtümer und Wohlstand zu sichern.

Das Nebenprodukt sind Geschichten und "Wesen" wie Vampire oder generell Dämonen. Das hat nichts mit dem Denken der "Neuzeit" zu tun sondern reicht mehr als weit in die Vergangenheit zurück. Daher auch die Ansprache von mir: "Wir Menschen können alles erschaffen!" Dies sind Resultate unserer Gedanken die uns andere Menschen geben und durch genügend "Macht" also dem dementsprechenden Geld werden diese Gedanken "wahr".

Damals im Mittelalter gaben sich manche "gebildeten" Männer oder Frauen als Dämonen, Magier, Hexer aus um sich Ansehen, Rache oder Geld zu verschaffen. Mit der Zeit wurden auch die Menschen misstrauischer aber die Entwicklung ist heute schon viel zu weit.

Ich hoffe du verstehst nun was ich meine.


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Want_To_Believe
Anwärter des inneren Kreises

Want_To_Believe

183 Beiträge
Aus: euren Köpfen
Seit: 25.02.2009
(offline)

#99372 gepostet am 09/01/2010 17:14:26 Uhr
Hallo.

Dass die Menschen seit jeher manipuliert werden steht außer Frage.. Doch was hat das alles mit dem Thema zu tun?

Ihr wettert gegen diese "Dämonen" oder wie auch immer Ihr sie nennt; schonmal daran gedacht, dass "Hass" oder Abneigung aus Angst entsteht?


Mit Grüßen,
WtB.


Zurück zum Thema bitte...


Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.

-George Bernard Shaw
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Atlan
Mitglied des inneren Kreises

Atlan

266 Beiträge
Aus: ... wo Ich erwache ...
Seit: 13.12.2009
(offline)

#99386 gepostet am 09/01/2010 22:03:53 Uhr
Guten Abend, Lord Quincy:

Und danke für Eure verständliche Auskunft, - und doch habe Ich
Euch aus gutem Grund an die "Moderne" angebunden, denn sehr,
sehr "modern", - im Sinne von "modern gebildet", - scheint mir
Eure Antwort zu klingen, - vermutlich seid Ihr auch dementsprechend stolz darauf, - was Ich Euch auch nicht nehmen
möchte...

Es ist eine beobachtbare Eigenschaft der Bildung einer Zeitepoche,
- "Erkenntnisse zuvor gelegener Epochen einzubinden", - Ich
könnte sagen, "in dieser Art testet sich eine Denkensform auf
ihre Tauglichkeit hin", - und im Rahmen dieses "Tauglichkeitstestes
der Uminterpretation vergangener Sinninhalte" werdet Ihr auch
sicher viele Gleichgesonnene finden, - die Frage bleibt:

"Wo seht Ihr irgendeine Gemeinsamkeit zwischen den Erfahrungen", von "heutigen Menschen mit Dämonen" und
"einstigen Menschen mit Dämonen" ?

Wenn Ihr Euch ernsthaft mit der Thematik auseinandersetzt,
werde Ihr feststellen, dass sich "nichts geändert hat"...
Die "Dämonen von Damals" treten genauso in das Bewusstsein
der Menschen wie einst, sie haben weder Namen noch Aussehen
geändert, - sie tun es "zusätzlich" zu den von Euch so korrekt
angeführten "modernen Dämonien", - und können darum nicht
Dieselben sein, - was indes keinen Widerspruch zur schöpferischen Geistekraft des Menschen darstellt ...

"Dämonen" sind eine weitaus vielseitigere Thematik, als es sich
der rational geschulte Geist vorzustellen vermag, - denn, genau-
genommen sind die Begriffe "gesund" bzw. "krank" bei aller
rationaler Treffsicherheit auch nur Ausreden, um die Länder nicht
betreten zu müssen, die sich hinter Ihnen verbergen" ...

Und Ich hoffe, dass Ihr jetzt versteht, was Ich meine. -

Der "Ratio" versteht die Dinge immer nur "zuzuordnen",
- er vermag sie nicht "zu durchdringen"...

- "Wenn sich ein Dämon zuordnen lässt,
- ist es nicht Euer Eigener,
- Euer Eigener ist "das, was Euch durchdringt". -

- Wenn schon kein déja vue, so doch eine Erinnerung. -

Mit lieben Grüssen,

- Atlan. -


. - Was ich erfahre, wird Wirklichkeit. -
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Quincy
Neuling

Quincy

7 Beiträge
Aus: Halberstadt
Seit: 08.09.2009
(offline)

#99672 gepostet am 14/01/2010 19:25:13 Uhr
Erfahrungen mit angeblich übersinnlichen Erlebnissen sind Fiktionen nach meinen Ansichten und Berechnungen zuvolge.

Es sind Einbildungen die jeher wie all anderes, sei es HipHop, Metal, Relegion usw usw, in Schichten unterteilt werden und wurden.

Natürlich wird man in diesen angeblichen "Erlebnissen"/"Erfahrungen" bezüge zu anderen finden, da man diese Dinge finden will.

Macht ist eine genauso fiktive Deutung wie alles andere. Wir nutzen nichtmal unsere eigenen Fähigkeiten aus. Diese können sich in anderen Dingen wiederspiegeln. Wir Menschen sind jeher nicht dazu bestimmt unsere Kräfte selbst zu nutzen. Sei es psychisch oder physisch.

Denkt man nochmal zurück an das Mittelalter. Man musste der Kirche Geld geben, man musste Gott dienen uvm.

Wer würde belohnt? Gott? Wohl eher der Papst und die Priester die in feinste Seide gekleidet waren. Alles Gute braucht einen Gegenpol sprich "das Böse".

Die Relegion hatte Regeln, das Böse nicht. Dadurch wurden im Geiste immer mehr Sagen erschaffen und somit kommen wir zur "Magie".

Die Magie war vorerst die "heilende Magie", was nur beinhaltete, dass Pflanzen und Kräuter in Reaktion miteinander heilende Wirkungen auf den menschlichen Organismus hatten.

Das war dann Hexerei. Als diese Geschichten "normalisierten" entstanden andere Wege sowie Zweige dadurch und so entstanden auch übernatürliche Fähigkeiten.

Hellsehen, Vorahnungen, Zaubern, Dämonen austreiben. Alles ein Zusammenhang mit einer der größten Lügen des Altertums und der Neuzeit. (der Bezug zum Thema "Déjà-vu")

"Die Vergangenheit formt die Zukunft" und was vor knapp 4300 Jahren gewirkt hat, wirkt heute immernoch.

Schon richtig, wer sich mit der Materie beschäftigt, der lernt. Wer sich allerdings von der Materie einnehmen lässt, der spinnt das Rad weiter und erschafft mehr und mehr Stoff.


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Seite: [ 1 ] [ 2 ]
Antwort posten    

 
  Um den Vampir-Club zu Kontaktieren, hier klicken Ihr habt einen Fehler gefunden? Hier klicken um uns diesen zu melden! Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vampir-Club

Copyright by www.Vampir-Club.de  - Schladen 2000 - 2020; Andre Stellmach
-------
Bitte beachtet unsere wichtigen Hinweise im Impressum

Datenschutzhinweis
-------
VC/Version 4.0