Hier klicken um eine Inhaltsübersicht vom Vampir-Club zu bekommen Hier geht es zum bekannten Vampir-Club Chat, tauscht Euch mit Gleichgesinnten aus Im Vampir-Club Forum könnt Ihr über interessante Themen diskutieren   Romantische und spannende Vampirgeschichten zum online lesen   Kontakt- und Kleinanzeigen f¨r die Wesen der Nacht Bei Fragen und Problemen könnt Ihr unseren Support kontaktieren
 

++ VampirGeschichten - Neue Geschichten Jetzt lesen ++
Vampir-Club Forum - #7621 - Ist philosophieren nicht mehr zeitgemäß / out ?
Vampir-Club Forum Freitag, 22. November 2019
Es ist jetzt 10:59 Uhr

Vampir-Club Forum » Philosophie » Ist philosophieren nicht mehr zeitgemäß / out ?

«« Einen Thread zurück
Philosophisch lehrreiche Videoeinblicke:
Einen Thread weiter »»
Was vermag die Vernunft ?
Zum folgenden Thread springen:
Insgesamt 0 Stimme(n) mit einer Durchschittsnote von 0.0
Aktueller Zugriffslevel: mindestens Gast
 Drucken   Abonieren (0x)   Bookmark (0x)   Thema Versenden 
Dieses Thema ausdrucken Ein Abonnement ist nur für registrierte Benutzer möglich! Ein Bookmarking ist nur für registrierte Benutzer möglich! Dieses Thema weiterempfehlen

Darlla
Vorstandsmitglied

Darlla

1410 Beiträge
Aus: zwischen der Hölle und dem Nirgendwo
Seit: 14.10.2008
(offline)

#7621 gepostet am 01/02/2016 17:23:44 Uhr (6 Antworten eingegangen, 1284x gelesen)
Liebe Gemeinde,

einer meiner großen Leidenschaften ist die Philosophie, aber leider findet man heutzutage kaum noch Gesprächspartner die diese Liebe teilen, alles ist zu sehr auf Fortschritt und Technik gemünzt - Keine Zeit - Hektik bestimmen unseren Alltag - wo bleibt da Zeit, wenn man sie denn hat - zum philosophieren ? Die Zerstreuungsindustrie boomt - die Denkkultur leidet zuweilen.

Viele kennen die großartigen Denker: Sokrates - Aristoteles - Platon etc. Natürlich findet man unzählige Bücher über die Philosophie - über das tiefgründige Denken, aber sind es mittlweile mehr verstaubte Ladenhüter ? Das wäre sehr schade, denn es sind grossartige Werke die dort geschrieben worden sind.

Dabei bewegt sich kein Mensch außerhalb der Philosophie. Jeder von uns stellt sich Fragen über das Leben, geht von Annahmen aus, die seine Handlungen bestimmen. Täglich greifen die Menschen auf Wahrnehmungen und Beschreibungen zurück, die einzelne Philosophen vorangetrieben haben. Doch wie tiefsinnig ist diese Alltagsphilosophie? Macht das überhaupt Sinn ? Schon Nietzsche wusste, dass für Menschen tiefgründiges Philosophieren zu jeder Zeit unzeitgemäß ist, sie wollen sich nicht mit zu vielen Gedanken belasten. Sie vergessen, dass erst das Denken sie vom Tier unterscheidet, ihr Menschsein bestimmt.

Die Philosophie ist die Basis jeder Wissenschaft. Ein provokanter Denker sagte eins - dass die Naturwissenschaft nicht denkt, trifft den Kern. Die Naturwissenschaft beschreibt Vorgänge: A bewegt sich nach B. Diskutiert sie Methodenfragen, sinniert sie über die Erfassungsmöglichkeiten ihres Gegenstandes oder interpretiert sie die Ergebnisse, greift sie – ob sie will oder nicht – auf die Philosophie zurück. Ohne Philosophie wäre die Naturwissenschaft ein gedankenleerer Beschreibungsapparat.

Doch selbst anf etwaigen Universitäten ist die Philosophie nicht wirklich zu Hause – dort wird zwar ihre Geschichte gelehrt, nicht sie selbst. Philosophie benötigt keine Universitäten, sondern Menschen, die sich ernsthaft um das Denken bemühen. .

Wird ein gewohnter Handlungsablauf gestört, bleibt der Mensch stehen und fragt sich, was vor sich geht. Er beginnt zu denken. Die großen Denker haben diese Störungen gesucht und erwirkt. Der Philosoph ist ein potenzieller Störenfried, so sagt man - gerade in der heutigen Zeit. Nur selten wird ihm Gehör geschenkt, meist wird er ignoriert oder an den Rand gedrängt, weil man dieses großartige Denken in der heutigen Zeit als abnorm oder abstrakt wahrlich abgestempelt wird. Wer hat heute noch den Mut, sich in seinem gewohnten Denken stören zu lassen? Wer wagt es noch Mensch zu sein und außerhalb des sogenannten Tellerrandes zu schauen ?

Was meint Ihr dazu - Ist philosophieren wirklich aus der Mode gekommen ?

In diesem Sinne.

Seid bedacht.

Darla

[ Nachricht wurde von Darlla am 01.02.2016 um 18:02h bearbeitet ]


Wenn die Nacht einfällt, bedeckt sie die Welt
mit undurchdringlicher Dunkelheit.
Kälte steigt vom Boden auf und verpestet die Luft.
Plötzlich...hat das eine neue Bedeutung.
Druckansicht

Antwort verfassen PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ] [ Thread mit anderen verknüpfen (virtual mounting) ]


Adamon
Altmeister

Adamon

436 Beiträge
Aus: Wo man mich verweilen lässt ...
Seit: 16.04.2010
(offline)

#107170 gepostet am 01/02/2016 18:07:49 Uhr
Verehrte Darla:

Es gab Zeiten, in denen Philosophie herangezogen wurde,
um grundlegenden Fragen des Menschen über sich und
sein Wahrnehmen zu beantworten...

Im Laufe der Jahrhunderte kam man zu gewissen,
- sich deckenden Erkenntnissen, - und, - um jene nicht
beständig hinterfragen zu müssen, - begann man alles
"sich nicht Deckende" nach und nach auszuklammern,
- schliesslich brauchte man eine Basis, auf die man sich
verlassen konnte, um den Grundbedürfnissen einer stets
anwachsenden Menschheit entsprechen zu können. -

So wurde die Philosophie, - nach und nach, - zum Studium
speziell daran Interessierter und schwand mehr und mehr
aus der Alltagswelt der Erfahrenden, - und innerhalb des
Studiums begann man immer mehr, bekannte Philosophen
zu studieren, statt die alltägliche Wirklichkeit philosophisch
zu deuten und zu hinterfragen. -

Und insofern können Wir natürlich sagen, "die Philosophie
ist als Erkenntnismaßstab des Menschen aus der Mode gekommen", - was speziell Interessierte niemals hinderte,
sich weiter mit ihr auseinanderzusetzen. -

Erst in diesen Jahren ist, - zumindest im deutschsprachigen
Raum, - mit Richard David Precht, - ein moderner Philosoph
auf den Plan getreten, - der es für sich in Anspruch nimmt,
Problemen der Gegenwart philosophisch zu begegnen, - und
Ich finde auch, das Er das nötige Zeug dazu hat. -

Es würde mich sehr freuen, wenn, - von Ihm inspiriert, - auch noch andere Philodenker aus Ihren Löchern kriechen würden,
- ob dem so sein wird, bleibt abzuwarten. -


Gesegnetes Sein, - Adamon. -


Kerze


"Es gibt drei Arten von Menschen:

- Solche, die SEHEN,
- Solche, die Sehen, wenn Sie
ES GEZEIGT BEKOMMEN und
- Solche, die NICHT SEHEN". -

(Leonardo da Vinci)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Darlla
Vorstandsmitglied

Darlla

1410 Beiträge
Aus: zwischen der Hölle und dem Nirgendwo
Seit: 14.10.2008
(offline)

#107175 gepostet am 03/02/2016 08:30:58 Uhr
Lieber Adamon - Liebe Gemeinde,

Nun, Ich bin davon überzeugt, dass tiefgründige Denker zu allen Zeiten eine Ausnahmeerscheinung waren und das wird sich auch nicht ändern, ich glaube es nimmt eher ab - große Denker zu gewinnen.

Ich sehe die meisten Menschen das sie damit zufrieden sind, das Denken anzuwenden, um sich in dieser komplexen Welt zurechtzufinden. Das sind diverse Kenntnisse, wie z.B. Soziales um sich in der Gesellschaft zu integrieren und dies vielleicht zu hinterfragen, warum Menschen so sind, wie sie sind.

Aber - Fragen nach dem Warum und Wieso und wie es auch noch sein könnte, haben in einer solchen Welt keine integrative Wirkung - nicht mehr, so dass der Aufruf, sich mehr mit dem tiefen Denken zu befassen, ungehört bleiben wird.

Es gibt einen interessanten Ansatz, der das aussagt was ich meine:

"Nimm die Menschen, wie sie sind. Es gibt keine anderen."

Es soll nicht weniger heißen - sich selbst klar zu machen, dass daraus nicht folgt, dass sich der Einzelne anpassen muss.

In diesem Sinne.

Seid bedacht.

Darla

[ Nachricht wurde von Darlla am 03.02.2016 um 08:31h bearbeitet ]


Wenn die Nacht einfällt, bedeckt sie die Welt
mit undurchdringlicher Dunkelheit.
Kälte steigt vom Boden auf und verpestet die Luft.
Plötzlich...hat das eine neue Bedeutung.
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Adamon
Altmeister

Adamon

436 Beiträge
Aus: Wo man mich verweilen lässt ...
Seit: 16.04.2010
(offline)

#107176 gepostet am 03/02/2016 15:00:54 Uhr
Liebe Darla:

Ich meine, es ist auch gar nicht nötig, ein mehr an grossen
Denkern hervorzubringen, - dennoch gibt es sicher mehr
von Ihnen, als Uns bekannt ist. -

"Nimm die Menschen, wie sie sind. Es gibt keine anderen."

Nur wissen Wir eben nicht, "wie die Menschen sind",
- Wir kennen nur unsere Erfahrungen mit Ihnen
und die Vorstellungen anderer über sie, - Wir nehmen sie
"wie Wir sie erfahren", - ob das viel damit zu tun hat,
"wie sie sind ?"

"Ich sehe die meisten Menschen das sie damit zufrieden sind..."

- Ich fürchte, Mylady, - Ich muss mir eingestehen, das es
meinen Horizont übersteigt, zu lesen, "dass Ihr die meisten
Menschen seht", - Ich kann sie mir nicht einmal vorstellen...

Wir dürfen aber auch nicht ausser acht lassen, "das es zum
Erziehungsmaßstab dieser Zeit gehört, - gemäss der Gesellschaft zu funktionieren", - und solange es gang und
gäbe ist, auf die Achtung anderer und auf Wohlstandszunahme
hin, Menschen zu dressieren, - darf man sich nicht wundern,
wenn nur vglw. Wenige auf dies übersteigende Ideen kommen. -


Gesegnetes Sein, - Adamon. -



Kerze


"Es gibt drei Arten von Menschen:

- Solche, die SEHEN,
- Solche, die Sehen, wenn Sie
ES GEZEIGT BEKOMMEN und
- Solche, die NICHT SEHEN". -

(Leonardo da Vinci)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Avidan
User

Avidan

44 Beiträge
Aus: Hamburg
Seit: 06.01.2016
(offline)

#107185 gepostet am 10/02/2016 16:17:28 Uhr
Hallo Community,

ich mag die Philosophie, denn sie läßt soviel Spielraum für Gedankengänge. Es gibt ein Zitat was ich erst kürzlich gelesen habe und es heißt:

""»Die Philosophie ist das größte Geschenk, welches die Götter dem Menschengeschlecht je gemacht haben.« (Marcus Tullius Cicero)""

Das finde ich sehr passend, nur auch ich habe den Eindruck, das darüber nicht mehr soviel gesprochen wird, was ich schade finde, ehrlich gesagt. Auch ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man etwas anders denkt, das man etwas schräg angesehen wird. Auch habe ich das Gefühl das Philosophen im Ruf stehen, weltfremde Käuze zu sein, Einsiedler in ihren einsamen Zimmern, die vor lauter Gedanken das Leben nicht sehen. Das stimmt aber nicht, so sage ich es. Aber wie gesagt, ich habe auch die Erfahrung gemacht, schief und komisch angesehen zu werden. Dabei finde ich diesen Bereich so spannend.

Viele Grüsse an Euch

Avidan





Vampir-Club Markenzeichen


Verharrt in Stille und Dunkelheit, Schwestern. Unsere Zeit ist fast gekommen.
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Adamon
Altmeister

Adamon

436 Beiträge
Aus: Wo man mich verweilen lässt ...
Seit: 16.04.2010
(offline)

#107190 gepostet am 10/02/2016 17:23:15 Uhr
Werter Avidan:

Ich bestätige Eure Beobachtung. -

Um zu philosophieren, muss man bereit sein,
"das Bisherige zu hinterfragen", - sonst wird
man immer nur bekannte Philosophen wiederholen,
aber nicht wirklich Teil eines philosophischen
Prozesses sein. -

Und es gibt nicht wenige Individuen, die Hinterfragung
vermeiden, weil "die unhinterfragte Bestätigung ein
Mehr an Sicherheit und manchmal auch Gewinn bedeutet"...

Aus der Sicht einer Person, die Hinterfragung vermeidet,
weil dies Sicherheit und persönlichen Gewinn erschwert,
sind philosophierende Personen tatsächlich ein sehr
fragwürdiges Grüppchen, - dementsprechend schräg
werden sie von Ihnen angesehen. -

Auf der anderen Seite könnt Ihr Euch gewiss sein,
dass Ihr an diesen "schrägen Blicken" immer leicht
all jene erkennen könnt, die nicht bereit sind,
das Bestehende zu hinterfragen. -


Gesegnetes Sein, - Adamon. -


Kerze


"Es gibt drei Arten von Menschen:

- Solche, die SEHEN,
- Solche, die Sehen, wenn Sie
ES GEZEIGT BEKOMMEN und
- Solche, die NICHT SEHEN". -

(Leonardo da Vinci)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Sophie
Neuling

20 Beiträge
Seit: 21.10.2019
(offline)

#107615 gepostet am 26/10/2019 00:01:39 Uhr
Philosophie wozu ist sie gut, was bedeutet sie für den Menschen ? Diese Fragen stelle ich auch mir auch des öfteren.


Philosophie, was sie wem bringt, muss jeder für sich selber entscheiden, das kann ich weder beantworten noch weiss ich, ob sie für die Menschen Vorteile hat. Aber ich kann von meiner Person ausgehen und etwas dazu sagen : Sie mag vielleicht nicht im Sinne von materiellen etwas bringen wie Gesundheit des Körpers oder Reichtum an Geld und Besitz-Tümern. Aber sie stellt eine Bereicherung des eigenen Geistes dar und die Welt wäre bedeutsam ärmer ohne sie.

Für mich ist sie eine Art die Welt zu betrachten, zu verstehen und definieren zu können, warum und wieso alles ist. Wenn man z.b keiner herkömlichen Religion angehört oder keine der festgefahrenen Meinungen der Gesellschaft für sich finden kann, die der eigenen Denkweise entspricht, ist sie eine Möglichkeit, dennoch sich mitzuteilen und andere wissen zu lassen wie man die Welt und ihr Leben das sie enthält sieht. Auch denke ich, dass sie früher wie bei Sokrates und Platon, noch stärker ins Gewicht fiel also sie war gesellschaftlich möglicherweise sehr wichtig und es ist doch schade, dass dies heute kaum noch so ist.

Man bemerkt dieses z.b oft wenn man sich mit Leuten unterhält und sie sehen nichts philosophisch, dann fühlt sich das Gespräch für mich oft "kalt" an. Mein Interesse schwindet und ich breche diese Gespräche schneller ab als bei Menschen die eine philosophische Betrachtungsweise haben. Also für den eigenen Geist oder Seele oder wie man immer es auch nennen mag, finde ich sie sehr wichtig, denn sie erlaubt uns, eigene Gedanken mitteilen zu können.


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Antwort posten    


 
  Um den Vampir-Club zu Kontaktieren, hier klicken Ihr habt einen Fehler gefunden? Hier klicken um uns diesen zu melden! Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vampir-Club

Copyright by www.Vampir-Club.de  - Schladen 2000 - 2018; Andre Stellmach
-------
Bitte beachtet unsere wichtigen Hinweise im Impressum

Datenschutzhinweis
-------
VC/Version 4.0