Hier klicken um eine Inhaltsübersicht vom Vampir-Club zu bekommen Hier geht es zum bekannten Vampir-Club Chat, tauscht Euch mit Gleichgesinnten aus Im Vampir-Club Forum könnt Ihr über interessante Themen diskutieren   Romantische und spannende Vampirgeschichten zum online lesen   Kontakt- und Kleinanzeigen f¨r die Wesen der Nacht Bei Fragen und Problemen könnt Ihr unseren Support kontaktieren
 

++ VampirGeschichten - Neue Geschichten Jetzt lesen ++
Vampir-Club Forum - #3967 - Hanko (127km von Helsinki entfernt)
Vampir-Club Forum Mittwoch, 26. Februar 2020
Es ist jetzt 08:37 Uhr

Vampir-Club Forum » RPG Archiv » Hanko (127km von Helsinki entfernt)

«« Einen Thread zurück
Club in Helsinki u. Mia`s Wohnung
Einen Thread weiter »»
Proberaum von "vendetta"
Seite: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ]
Zum folgenden Thread springen:
Insgesamt 0 Stimme(n) mit einer Durchschittsnote von 0.0
Aktueller Zugriffslevel: mindestens Gast
 Drucken   Abonieren (0x)   Bookmark (0x)   Thema Versenden 
Dieses Thema ausdrucken Ein Abonnement ist nur für registrierte Benutzer möglich! Ein Bookmarking ist nur für registrierte Benutzer möglich! Dieses Thema weiterempfehlen

Le_Tarte
Anwärter des inneren Kreises

Le_Tarte

162 Beiträge
Seit: 07.06.2007
(offline)

#3967 gepostet am 11/06/2007 21:11:59 Uhr (69 Antworten eingegangen, 7790x gelesen)
Hanko hat ca. 9000 Einwohner und liegt an der Küste. DEr Ort ist durch seine alten schönen kleinen Häusschen sehr besinnlich.
Es kommen viele Touristen nach Hanko um seine ruhige lage und die Nähe zur Natur mit Ausflügen in die Nähere Umgebung zu kombinieren.


Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.(Konfuzius)
Druckansicht

Antwort verfassen PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ] [ Thread mit anderen verknüpfen (virtual mounting) ]


Le_Tarte
Anwärter des inneren Kreises

Le_Tarte

162 Beiträge
Seit: 07.06.2007
(offline)

#77425 gepostet am 11/06/2007 21:31:55 Uhr
Ich betratt die Straße und zog den süßen Duft der Nacht ein. Ich spürte das Verlangen nach warmen, pulsierenden Blut erneut in mir aufsteigen. Ich schaute mich um, es war still, kein Mensch weit und breit. Ich haste diesen Ort, wie konnte es mich nur hierhin verschlagen. Ich lief die kleine Straße Richtung Innenstadt lang, wenn man Sie den so nennen durfte. Hier fanden sich oft eine Reihe von Touristen in den unzähligen kleinen Bars und Diskotheken. Ich steuerte das "Sweethart" an. Ein schrecklicher Ort mit der grausamsten Teenie Musik die man sich vorstellen konnte, aber voll von jungen schönen Frauen. Ich begrüßte den Türsteher freundlich, der mich etwas skeptisch musterte aber kein Wort sagte. Ich ging vorbei an den wabenden Menschen Mengen und zog den süßen Duft von schweiß und warmer Haut in meine Nase. mein Weg führte mich zu einem kleinen Stehtisch von wo aus man die Tnzfläsche gut beobachten konnte.

Mein Blick schweifte. Dann sah ich sie. Mein Blick fixierte sie bis sie meinen Blick mit ihren leuschtenden voll Leben sprühenden Blauenaugen aufnahm. Schon von weiten sah wie ihre Halsschlagader vor Aufregung und Anstrengung bebbte und das Blut durch presste.
Wie in Trans bewegte sie sich auf meinen Tisch zu. "Hallo" sagte sie. "Möchtest du vielleicht tanzen!" Ich ließ ihren Blick nicht los. Suchte nach Ihren Träumen, Ängsten und fand sie. Sie zitterte.
Ich sagte nichts und nahm ihre Hand. Wir verließen gemeinsam die Disco. Ich hörte noch ihre Freunde rufen. Sie wendete kurz ihren Blick. Vorsichtig berührte ich Ihren Wangenknoche und drehte ihren Kopf. So zart, warm und weich war ihre Haut. "Komm!" sprach ich und hatte sie wieder in meinem Bann.

Wir gingen zur Promenade.


Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.(Konfuzius)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Le_Tarte
Anwärter des inneren Kreises

Le_Tarte

162 Beiträge
Seit: 07.06.2007
(offline)

#77474 gepostet am 12/06/2007 19:32:03 Uhr
Die Augen des mädchen funkelten mich voll von Leben und Leidenschaft an. Die Gier in mir wurde immer größer. Ich führte sie weiter bis zu einer dunklen Ecke in der wir unbeobachtet waren. "ich heiße..." "sssptt, nicht sei leise" Ich legte ihr den Finger auf den Mund schaute noch einmal in ihre schönen Augen und Küsste sie sinnlich. Ich spührte ihre warmen Lippen und ihren warmen mit Leben und Blut gefüllten Körper. Mein Lippen wanderten über Ihre Wange zu ihrem Hals. Sie zog verführerisch die Luft in ihre Lippen. Ihre Halsschlag ader pulsierte und ich spührte wie das Blut vor Erregung schneller durch ihren Körper strömte. Noch einmal Küsste ich zärtlich ihren Hals, dann biss ich zu. Ihr Körper zuckte zusammen. Ich presste sie fester an mich und spührte das bebben ihres Körpers. Sie stöhnte. Immer tiefer grub ich meine Zähne in ihren Hals und saugte Gierig das junge Blut. Ihr Herz Pumpte wie verückt. Plötzlich schien sie zu merken was mit ihr geschah, ich spürte die Angst in Ihren Gedanken entflammen und merkte wie ihr Körper sich windete.


Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.(Konfuzius)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Le_Tarte
Anwärter des inneren Kreises

Le_Tarte

162 Beiträge
Seit: 07.06.2007
(offline)

#77498 gepostet am 13/06/2007 09:17:31 Uhr
Ich fasste nach Ihrer Angst und nahm sie ihr. Ich spührte wie sie sich wieder entspannte und in mir ihre Gefühle auflodderten, ich bis noch heftiger zu. Wir waren für diesen kurzen Moment völlig eins.

Ihre Angst in mir versiegte langsam, wie ich es genoss die Gefühle meiner Opfer zu spühren. Nichts war süßer für mich. Wenn schon keine eigenen, dann zumindest die Gefühle anderer spühren.

Ich spührte wie ihr Herz immer langsamer und schwerer pumpte.

Kurz bevor sie in die Bewusstlosigkeit zu fallen drohte ließ ich von ihr ab. Sie starrte mich an, ich ließ ihren Geist frei. Ihre Augen wurden Glassig und die ersten Tränen liefen über ihre Wangen. Ich Küsste sie behutsam weg und griff nach ihrem Schmerz. OHHH welcher süßer Schmerz, spührte Ihn ließ ihn aber weiter in Ihr broddeln.
Sie schluchzte. "Weine nur mein Kind, schenke der Welt deine Tränen zum Abschied! Nie wieder würst du so shön sein wie in diesen Moment !" "Wiso....tu..." "psst, sei still zerstören diesen Moment nicht durch Worte!" Ich legte meine Hand dabie aug´f ihren Mund und Küsste ihre Stirn. Dann griff ich ihren Arm übersehte ihn mit Küssen und Schlug meine Zähne in Ihr Handgelenk. Gierig nahm ich ihr das Leben und den Schmerz der in ihr loderte, bis ihr Krper in meine Armen zusammen fiel und Ihr Herz den Kampf aufgaben und versagte.

Noch einmal Küsste ich ihren leblosen Körper auf die Stirn. "Schlaf süß du glückloser Engel" Mit diesen Worten ließ ich sie in das Wasser der Küste fallen.

Soo nun musste ich mich aber beeilen, meine Band wartete auf mich.

Ich verließ Hanko und machte mich auf den Weg.


Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.(Konfuzius)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Le_Tarte
Anwärter des inneren Kreises

Le_Tarte

162 Beiträge
Seit: 07.06.2007
(offline)

#77845 gepostet am 19/06/2007 22:43:02 Uhr
Wir laufen durch die Gassen , Mia schaut sich interessiert um. An der Promenad sehe ich einen Krankenwagen, einige leute stehen herum. ich sehe eine weinede Frau. Ich spühre nichts.
.."los lass uns beeilen, ich will keinen Sonnebrandt bekomme!"

Sie jhat recht, es wird Zeit. Wir beschleunigen unseren Schritt.

Wir gehen weiter bis wir die Innestadt verlassen. Noch um ein zwei Ecken..dann endlich stehen wir vor meiner Wohnung.

"da sind wir"

Ich schließe die Türe aufudn wir tetten ein.


Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.(Konfuzius)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

AngelusExMortus
Mitglied des inneren Kreises

AngelusExMortus

200 Beiträge
Aus: Bonn
Seit: 11.06.2007
(offline)

#77936 gepostet am 21/06/2007 11:19:20 Uhr
Ich laufe erst ziellos etwas in der kleinen Stadt umher und geniesse den frischen, kühlen Wind, der mir um mein Gesicht weht. Ohne es zu wollen, komme ich an einer kleinen, schäbigen Disco vorbei und ich spiele mit den Gedanken, mir hier einen der vielen jungen Kerle zu gönnen.
Wärend ich an der Disco, leicht im Schatten auf der gegenüberliegenden Seite der Straße, vorbeigehe, langsam, wie ein Raubtier, das seine Beute beobachtet, fällt mein Blich auf einen Jungen, der an der Wand vor der Disco lehnt.
Er sieht scheint ziemlich verletzt worden zu sein, sein Blick ist auf den Boden gerichtet, seine blonden, strähnigen Haare fallen ihm ins Gesicht und er hat eine Kaputze aufgezogen. Er trägt eine verwaschene Jeans und einen schwarzen Pullover.
Ich bleibe Stehen und sehe ihn an.
Er bemerkt mich, sieht auf und schaut mich grimmig an.
Einer seiner Freunde, so scheint es, kommt zu ihm und scheint ihn etwas zu sagen, aber er reagiert nicht, er sieht nur mich an. Nach einer Weile sieht sein Freund auch zu mir rüber und mustert mich grinsend.
Ich grinse nur kurz zurück und schaue dan wieder den blonden Burschen an. Ich lasse seinen Blick auf mich wirken, er ist wütend und verletzt, er hat jemanden verloren. Einerseits will er Rache, aber er wünscht sich ebenso den Tod. Das erste kann ich ihn nicht geben, aber das zweite.
Ich lächel ihn an un winke ihn mit dem Zeigezinger zu mir, dann gehe ich langsam weiter.
Ich spüre deutlich, das er mir nachgeht. Sein Freund ruft ihn noch "Viel Spaß!" hinterher. Ich lache in mich hinein.


Serendipity
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

AngelusExMortus
Mitglied des inneren Kreises

AngelusExMortus

200 Beiträge
Aus: Bonn
Seit: 11.06.2007
(offline)

#77957 gepostet am 21/06/2007 19:37:22 Uhr
Irgendwann, wir waren ein paar Minuten durch das Städchen gegangen, da sehe ich, das wir weder beobachtet werden, noch, dass uns hier jemand hören muss. Ich dreh mich um und erschrecke mich kurz...
Dieser Junge steht tatsächlich mit einem Messer hinter mir!Er sieht mich wutentbrannt an. Sein schönes Gesicht ist vor wut rot angelaufen...
"Ich weiß bescheid...."
"Aha...wirklich?"
...antworte ich mit einen sarkastischen Unterton und gehe dabei langsam rückwärts...
"Ihr habt sie ermordet und nun soll ich auch dran glauben...!"
Seine Stimme ist leise und wird von ihm beinahe gehaucht als gesprochen, aber sie ist erfüllt von Zorn.

Ich lasse ihn in den Glauben, das ich vor ihm zurückweiche, stattdessen führe ich ihn in eine kleine Seitengasse, die links und rehts von den Gemäuern zweier Familienhäuser geziehrt wird.

"Du hast recht, du bist der nächste, allerdings weiß ich nichts von "ihr"..."
Das wusste ich tatsächlich nicht...
"Lügnerin, du und dein komischer Freund, ihr habt sie ermordet!"
Diesmal knurrte er die Worte zwischen seinen Zähnen hervor...er winkelte seinen Arm nach hinten, bereit zuzustoßen.
"Tatsache ist, ich weiß nicht, welches Mädchen du meinst. Ich glaube du sprichst von deiner Freundin und irgendwer hat sie getötet. Und es stimmt das ich dich töten werde..."
Ich sprach darüber, als wäre es eine Alltäglichkeit...was es auch für mich war.
"...dennoch lege ich dir jetzt nahe, dass du mit diesen Zahnstocher mir nichts anhaben kannst. Also leg es weg, setz dich und erzähl mir, as eigentlich passiert ist."
Es stimmt, er würde mich garantiert verfehlen und auch wenn r treffen würde...es wäre sinnlos, er würde nur meine Kleider ruinieren, die Wunde würde sofort wieder heilen.


Serendipity
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Le_Tarte
Anwärter des inneren Kreises

Le_Tarte

162 Beiträge
Seit: 07.06.2007
(offline)

#77963 gepostet am 21/06/2007 20:00:39 Uhr
Ich schlender durch die Gassen von Hanko und schaue nach einen schnellen Imbiss ausschau.
An einem Zeitungskasten bleibe ich stehen.

"Morde in Hanko und Umgebung nehmen zu, Polizei tappt im duklen!"
Ich grinnse und schaue mir das missglückte Phantombild an.

Wird Zeit mal wieder umzuziehen, denke ich bei mir und schlendere weiter.

Als ich die Innenstadt erreiche spühre ich plötzlich Mias Präsents.


Ich folge Ihr und finde sie nach einiger Zeit mit einem jungen Mann in einer dunklen Seitengasse.

Er hält ein Messer in der Hand! Oh, den kenn ich doch!

Ich nähere mich den beiden. Als ich nah genug bin spreche ich den Jungen an. "Kann ich behilflich sein!"
Er dreht sich um, als er mich siehtsehe ich in seinen Augen, dass er mich erkennt, Hass lodert in ihm auf!
"DU! ich werde dich töten und wenn ich mit dir fertig bin, auch deine Freundin!" Er ist rot vor Zorn.

Da ich kein Freund der großen Worte bin, suche ich nach seinen Gefühlen. Oh, Hass ist ein so wunderbares Gefühl, es lässt sich so einfach finden. ch fühle ein neu gewonnene Stärke in mir´... Ich nehme seinen Hass in mich auf, er gibt mir zusätzliche Kraft. Der Junge schaut mich verwirrt an, als begrefe er nicht was mit ihm geschehe. Dann setzte ich in ihm, ein kaum zu stillendes Verlangen frei sich Mia hinzugeben. Diese Gefühl war für mich so leicht zu projezieren, da ich als ich sie sah, am liebsten die letzte Nacht wiederhollt hätte.


Der Junge ließ sein Messer fallen und ging zu Mia. Als er kurz vor Mia stand und sie anschmachtete, lies ich seinen Willen wieder frei!

"Ich wünsche viel Vergnügen mein dunkler Engel! ich gehe mir mal kurz, ein bisschen *Fast Food* besorgen! "


Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.(Konfuzius)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

AngelusExMortus
Mitglied des inneren Kreises

AngelusExMortus

200 Beiträge
Aus: Bonn
Seit: 11.06.2007
(offline)

#77965 gepostet am 21/06/2007 20:05:28 Uhr
Er sieht mich verwirrt an...
einen Augenblick später sinkt er auf die Knie. Erst jetzt fällt mir auf, dass ich ihn wohl mit meinen Blicken immer wieder durchstochen habe und wohl seinen Willen gebrochen habe.
Dann...betet er mir alles runter, schüttet sein Herz aus...
#erzählt mir alles, was passiert ist...
Ich stehe nur da und höre zu...
..als er fertig ist gehe ich auf ihn zu, knie vor ihm nieder und lege meine Arme über ihn wie ein paar Flügel und beginne leise zu singen.

Es ist das Lied, wie ich es gestern vor Voctore gesungen habe, nur diesmal sehr viel vorsichtiger und langsamer, ich flüstere es beinahe.
Unter meinen Armen ist dieser Mensch gerade zerbrochen, er liegt ausgebreitet in Scherben vor mir und ich kann jede noch so kleine Fassette seiner zerstörten Seele erkennen...er weint bitterlich.
Nachdem ich gewiss 5 Minuten leise vor mich her sang und dabei sogar etwas geweint habe, schaut er mich an und...zuckt zurück!
Dann ertastet er vorsichtig meine Wange, bloß mit der Fingerspitze berührt er sie und hat plötzlich eine Tropfen Blut daran. Ichz lächle nur, entblöße meine Fangzähne.
"Ich schenke dir, wonach du suchst...." flüster ich ihm zu.
Er sieht mich nur verwirrt an, doch ohne, dass er hätte antworten können, bin ich ihm schon an den Hals gesprungen, habe ihm die Kaputze runtergerissen und bohre meine Zähne in seinen Hals.
Schnell, sehr schnell entreiße ich ihm sein Leben. Ich weiß, das er sich den Tod gewünscht hat und deswegen bereite ich ihm einen zügigen Tod.
Es vergehen nur wenige Sekunden, dann lasse ich ihn fallen und trete das Messer in irgendeine Ecke zwischen ein paar Mülltonnen...
Ich sehe in den Himmel....
"Oh, verdammt, ich komme zu spät!" stoße ich hervor und schon raste ich los Richtung Helsinki.


Serendipity
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Le_Tarte
Anwärter des inneren Kreises

Le_Tarte

162 Beiträge
Seit: 07.06.2007
(offline)

#77968 gepostet am 21/06/2007 20:12:53 Uhr
Ich mache mich auf dem Weg nach Helsinki. Als ich an einem Jungen vorbei komme, reiße ich ihn mit mir schlage ihn einfach meine Zähne in den Hals und lasse seinen ausgedörrten Körper einfach fallen.

Ich lächele:"Mia mein dunkler Engel, ich komme!"

Geschwinndt mache ich mich Richtung Helsinki auf!


Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.(Konfuzius)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Le_Tarte
Anwärter des inneren Kreises

Le_Tarte

162 Beiträge
Seit: 07.06.2007
(offline)

#78329 gepostet am 01/07/2007 22:11:53 Uhr
Die Straßen von Hanko sind sehr belebt und ich werde von vielen angestarrt, ein halb nackter Mann mit zerrisener Hose fällt hier auf wie ein Elefant im Porzelanladen. Zudem schwirrt hier für meine Begriffe zu viel Polizei rum. Ich versuche mich im Dunklen zu halten, unterwegs bediene ich mich ein paar Vögeln und anderen Kleingetiere um den größten Durst zu stillen, Pfui Teufel..denke ich als ich in eine Katze beiße die meinen Weg gekreutzt hat Ansonsten mache ich mich auf dem schnellsten Weg zu meiner Wohnung.


Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.(Konfuzius)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Seite: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ]
Antwort posten    

 
  Um den Vampir-Club zu Kontaktieren, hier klicken Ihr habt einen Fehler gefunden? Hier klicken um uns diesen zu melden! Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vampir-Club

Copyright by www.Vampir-Club.de  - Schladen 2000 - 2020; Andre Stellmach
-------
Bitte beachtet unsere wichtigen Hinweise im Impressum

Datenschutzhinweis
-------
VC/Version 4.0