Hier klicken um eine Inhaltsübersicht vom Vampir-Club zu bekommen Hier geht es zum bekannten Vampir-Club Chat, tauscht Euch mit Gleichgesinnten aus Im Vampir-Club Forum könnt Ihr über interessante Themen diskutieren   Romantische und spannende Vampirgeschichten zum online lesen   Kontakt- und Kleinanzeigen f¨r die Wesen der Nacht Bei Fragen und Problemen könnt Ihr unseren Support kontaktieren
 

++ VampirGeschichten - Neue Geschichten Jetzt lesen ++
Vampir-Club Forum - #3947 - Megans Haus
Vampir-Club Forum Sonntag, 23. Februar 2020
Es ist jetzt 23:26 Uhr

Vampir-Club Forum » RPG Archiv » Megans Haus

«« Einen Thread zurück
Der Sternenwald
Einen Thread weiter »»
Kellergewölbe unter Megans Haus
Seite: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] ... [ 9 ]
Zum folgenden Thread springen:
Insgesamt 0 Stimme(n) mit einer Durchschittsnote von 0.0
Aktueller Zugriffslevel: mindestens Gast
 Drucken   Abonieren (0x)   Bookmark (0x)   Thema Versenden 
Dieses Thema ausdrucken Ein Abonnement ist nur für registrierte Benutzer möglich! Ein Bookmarking ist nur für registrierte Benutzer möglich! Dieses Thema weiterempfehlen

femme_fatale
User

femme_fatale

75 Beiträge
Seit: 03.01.2007
(offline)

#3947 gepostet am 02/06/2007 21:50:57 Uhr (84 Antworten eingegangen, 8184x gelesen)
Äußeres:
das haus steht abgeschieden von menschen und umhüllt vom nebel in der nähe vom nebelmoor. es ist ein zweistöckiges, im 19.jhd. erbautes marmorhaus. um ins innere zu gelangen muss man ein paar treppen aufsteigen, man befindet sich dann unter einem kleineren dach. hier stehen ein paar blumentöpfe mit ausgetrockneten blümen und eine bank.
um das haus herum erstreckt sich ein garten. hier wachsen große alte bäume und rosenbüsche. hinter dem haus steht ein alter brunnen und eine weiße bank.
das haus und den garten umgibt ein hoher gitterzaun. um in den garten von außen zu gelangen muss man durch das gittertor gehen.
Innneres:
wenn man durch die außentür hereinkommt gelangt man in einen großen korridor, an den dunkelroten wänden sind kerzenhalter befestigt(im haus gibt es keinen strom). links befindet sich eine tür, die in den Keller führt, der sich unter dem ganzen haus erstreckt. hier wohnt Gawrila. wenn man nach rechts geht kommt man in ein großes Esszimmer. die wände sind hier ebenfalls dunkelrot, von der decke hängt ein kronleuchter mit kerzen. den raum erhellen sechs große fenster, die mit schwarzen gardinen ausgeschmückt sind. in der mitte des zimmers steht ein großer rechteckiger esstisch. auf dem tisch stehen alte kerzen. um den tisch herum stehen zwölf stühle. in der wand ist ein alter großer kamin eingebaut, über ihm hängt außerdem ein altes frauenporträt, das wahrscheinlich aus dem 17.jhd. stammt.
wenn man an der kellertür vorbeigeht, sieht man links eine große hölzerne treppe, die sich wendend in den 1.stock führt. oben gleich links sieht man eine tür. in diesem zimmer ist eine kleine bibliothek untergebracht(hier verbringt megan die meiste zeit). die eine wand wird völlig von bücherregalen verdeckt. an den anderen wänden befinden sich kerzenhalter und zwei fenster. hier stehen ein großer schreibtisch und ein stuhl. auf dem tisch liegen ein paar bücher und steht eine kerze. der tisch enthält einen schließfach(drinnen liegen ein paar bilder von megans familie, den schlüssel vom schließfach trägt megan an einer halskette auf ihrem hals).
geht man den gang weiter sieht man eine weitere tür. das badezimmer. hier steht ein altmodisches bad, gegenüber dem bad ist ein waschbecken befestig, über ihm hängt ein spiegel.
die dritte tür am ende des ganges führt zu megans zimmer. In der mitte hängt ein kronleuchter, an den wänden hängen weitere kerzenhalter. das zimmer wird von einem großen fenster erhellt. an der seite steht ein großes bett, in dem megan schläft(sie braucht keinen sarg, da es tagsüber wegen dem nebel immer trüb ist). links vom bett steht ein Eichenschrank, rechts ein kleines tischchen. gegenüber dem bett steht ein kleiner schreibtisch. hier befinden sich ebenfalls ein paar bücher, kerzen, eine feder mit tinte und weiße blätter.
am ende des ganges sieht man ein fenster. oben befindet sich eine lücke zum dachboden(ist immer verschlossen).


als gott den menschen erschuf, war er bereits müde;das erklärt manches (Mark Twain)
Druckansicht

Antwort verfassen E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ] [ Thread mit anderen verknüpfen (virtual mounting) ]


femme_fatale
User

femme_fatale

75 Beiträge
Seit: 03.01.2007
(offline)

#77829 gepostet am 19/06/2007 17:50:15 Uhr
Megan sieht plötzlich, dass Eladan fliehen will. "das ist das beste an der Jagd" sagt sie so, dass er es hören kann und nimmt die verfolgung auf.


als gott den menschen erschuf, war er bereits müde;das erklärt manches (Mark Twain)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

VINCENT_VALLENTYNE
Mitglied des inneren Kreises

203 Beiträge
Seit: 12.12.2006
(offline)

#77835 gepostet am 19/06/2007 20:48:42 Uhr
Eladan hörte was die Vampirin sagte "Ja die Jagd, wenn du nur wüsstes" dachte er bei sich, ein lächeln umspielte seine Züge vor ihm sah er den Ghul entlang rennen und eine weitere Gestallt..."wer ist das denn"?


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Evanesca_Fillia_Athar
User

Evanesca_Fillia_Athar

56 Beiträge
Seit: 23.05.2007
(offline)

#77902 gepostet am 20/06/2007 16:41:31 Uhr
Während ich noch überlegte, was ich tun sollte, kam ein wenig ansprechendes Wesen um die Ecke. "Was ist das denn?" dachte ich irritiert. Für einen kurzen Moment war ich mir sicher, dieses Wesen wäre in meinem Haus gewesen. "Doch nein, das ist es nicht. Eindeutig nicht," dachte ich nur Augenblicke später. Und weil ich heute sowieso eher aggressiv bin, greife ich dieses Wesen einfach an! Mit bloßen Händen! Es soll sehen, was passiert, wenn man einer wütenden Vampirin mit diesem Grinsen über den Weg läuft...


******************
carpe noctem
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

VINCENT_VALLENTYNE
Mitglied des inneren Kreises

203 Beiträge
Seit: 12.12.2006
(offline)

#77903 gepostet am 20/06/2007 17:04:18 Uhr
Die soeben erblickte Gestallt rennt auf das Ghul zu "solen sie sich doch bekriegen, mir soll es recht sein" er schaut nach hinten und sieht wie die Vampirin zur Verfolgung ansetzt nun beginnt er wirklich zu sprinten und kampftänzer sind selbst für elben extrem schnell und gewandt mit einem satz überwindet er die paar meter bis und über den Zaun.


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Das_Ghul
Anwärter des inneren Kreises

Das_Ghul

150 Beiträge
Aus: mir
Seit: 14.10.2006
(offline)

#77905 gepostet am 20/06/2007 17:57:16 Uhr
@Vincent: Ich heiße Gawrila, nicht Das_Ghul! Zwinkern

Eher erstaunt als verängstigt durch den plötzlichen Angriff reißt Gawrila ebenso plötzlich seine Klauen empor - ein unkoordinierter Abwehrreflex, aber vielleicht vermag er das Wesen ja zu verwunden... Mehr würde Gawrila - jedenfalls zur Zeit - auch nicht tun wollen, hat er doch die Aura dieses Wesens eindeutig als diejenige identifiziert, deren Spuren er bereits an Eladan wahrgenommen hat... Vielleicht lässt es ja mit sich reden...


Jehova! Jehova!
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

femme_fatale
User

femme_fatale

75 Beiträge
Seit: 03.01.2007
(offline)

#77920 gepostet am 20/06/2007 21:02:04 Uhr
Megan ist von Eladans Geschwindigkeit überrascht. doch als sie um die Ecke rennt, sieht sie die zweite ungeladene Person, die den Gawrila angreifen will. Megan bleibt irritiert stehen. Es ist eine Frau, eine Vampirin, denkt sie.
Megan kann nur schwer glauben, dass Gawrilas zierliche gegnerin ihn besiegen könnte. Trotz der Enttäuschung, dass Eladan entkommen konnte, spricht sie die Vampirin an:
"Was machen Sie hier und warum wollen sie meinen diener angreifen?"


als gott den menschen erschuf, war er bereits müde;das erklärt manches (Mark Twain)
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

VINCENT_VALLENTYNE
Mitglied des inneren Kreises

203 Beiträge
Seit: 12.12.2006
(offline)

#77931 gepostet am 21/06/2007 02:40:28 Uhr
Eladan war über den Zaun und noch ein stück weiter gerannt als er bemerkte das er nicht mehr verfolgt wurde, eladan blieb verwundert stehn versteckte sie sich hier irgendwo? er blickte zurück und erkannte das seine verfolgerin bei der zweiten frau stehen geblieben war.


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Evanesca_Fillia_Athar
User

Evanesca_Fillia_Athar

56 Beiträge
Seit: 23.05.2007
(offline)

#77940 gepostet am 21/06/2007 13:17:06 Uhr
Ich wich dem Wesen aus, doch seine langen Klauen streiften meinen Ärmel. Die kleine Wunde war geheilt, noch bevor ich sie richtig zur Kenntnis genommen hatte. Nur schade um das Oberteil...
Direkt neben dem Wesen stand jetzt eine Vampirin, die mir tatsächlich die Frage stellte, wie ich es wagen könnte, ihren Diener anzugreifen! Bevor ich antwortete, versuchte ich, ihr ihren Namen mit Gewalt zu erpressen, aber sie verschloss sich. Dann eben nicht, muss ich doch noch auf ihre Frage antworten. "Eigentlich war er es, der mich angreifen wollte. Ich habe mir lediglich die Freiheit genommen, mich schneller zu verteidigen. Wie Sie sehen, hat er es geschafft, meine Kleidung zu lädieren. Und was ich hier mache? Ich folge einer Spur. Was geht es Sie eigentlich an, wessen oder warum?" sagte ich ziemlich unfreundlich. Ich spürte die Gegenwart dessen, den ich verfolgte und wollte mich nicht zu sehr in das Gespräch mit meiner Nachbarin vertiefen, die ich auf so eine süße Weise kennengelernt habe.


******************
carpe noctem
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

VINCENT_VALLENTYNE
Mitglied des inneren Kreises

203 Beiträge
Seit: 12.12.2006
(offline)

#77948 gepostet am 21/06/2007 15:00:26 Uhr
Eladan sah wie das Ghul (ich kenne deinen Namen im Spiel nicht also nenne ich dich bei dem was du bist) die andere Frau angriff doch plötzlich inne hielt und mit der Vampirin sprach, er war ungefähr 15 m von den bdrein entfernt und ging erst einmal etwas in Deckung "interessant" dachte er bei sich.


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Evanesca_Fillia_Athar
User

Evanesca_Fillia_Athar

56 Beiträge
Seit: 23.05.2007
(offline)

#77953 gepostet am 21/06/2007 15:56:59 Uhr
Ich fühlte, wie sich die Person, die ich verfolgte, entfernte und wurde nervös. Ich gab mir zwar alle Mühe, es nicht zu zeigen, konnte aber nicht umhin, mir eine blonde Haarsträhne aus dem Gesicht zu streichen. "Wenn das so weiter geht, finde ich den Eindringling erst, wenn es tagt!" dachte ich wütend.


******************
carpe noctem
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Seite: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] ... [ 9 ]
Antwort posten    

 
  Um den Vampir-Club zu Kontaktieren, hier klicken Ihr habt einen Fehler gefunden? Hier klicken um uns diesen zu melden! Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vampir-Club

Copyright by www.Vampir-Club.de  - Schladen 2000 - 2020; Andre Stellmach
-------
Bitte beachtet unsere wichtigen Hinweise im Impressum

Datenschutzhinweis
-------
VC/Version 4.0