Hier klicken um eine Inhaltsübersicht vom Vampir-Club zu bekommen Hier geht es zum bekannten Vampir-Club Chat, tauscht Euch mit Gleichgesinnten aus Im Vampir-Club Forum könnt Ihr über interessante Themen diskutieren   Romantische und spannende Vampirgeschichten zum online lesen   Kontakt- und Kleinanzeigen f¨r die Wesen der Nacht Bei Fragen und Problemen könnt Ihr unseren Support kontaktieren
 

++ VampirGeschichten - Neue Geschichten Jetzt lesen ++
Vampir-Club Forum - #7734 - Vampire - frühe Aufzeichnungen:
Vampir-Club Forum Donnerstag, 2. April 2020
Es ist jetzt 08:35 Uhr

Vampir-Club Forum » Thesen » Vampire - frühe Aufzeichnungen:

«« Einen Thread zurück
Lehren - aber wie ?
Einen Thread weiter »»
Zum folgenden Thread springen:
Insgesamt 0 Stimme(n) mit einer Durchschittsnote von 0.0
Aktueller Zugriffslevel: mindestens Gast
 Drucken   Abonieren (1x)   Bookmark (0x)   Thema Versenden 
Dieses Thema ausdrucken Ein Abonnement ist nur für registrierte Benutzer möglich! Ein Bookmarking ist nur für registrierte Benutzer möglich! Dieses Thema weiterempfehlen

Adamon
Altmeister

Adamon

442 Beiträge
Aus: Wo man mich verweilen lässt ...
Seit: 16.04.2010
(offline)

#7734 gepostet am 26/01/2020 20:43:52 Uhr (Noch keine Antwort eingegangen, 53x gelesen)
Wenn man sich heute so Gedanken macht,
- wo es als selbstverständlich gilt, dass
Menschen "beseelt" sind und der Vampir
als "seelenlos" verschrien wird, - und man sodann
Einblick nimmt, in möglichst frühe Aufzeichnungen
zu dieser Thematik, kann man schon etwas
nachdenklich werden...

Richard David Precht, - seines Zeichens akademischer
Philosoph dieser Zeit und durchaus zu Recht bekannt
und in vieler Munde, schreibt in seinem Werk
"Erkenne die Welt - eine Geschichte der Philosophie I",
- Goldmann Verlag, ISBN 978-3-442-31262-7,
- Seite 92:

"In der Welt Homers und Hesiods gibt es keine
Gegenüberstellung von Leib und Seele.
Es existiert weder ein Wort für "Leib"
noch eines für die "Seele".
Die homerischen Helden besitzen allenfalls
eine Art allgemeiner sphärischer Lebenskraft,
die psyché.
Sie hält die Menschen und Tiere am Leben
und wird im Moment des Todes ausgehaucht.
Aus dem Mund oder der Wunde des Toten schwebt
sie in die Unterwelt und lebt dort ziemlich trostlos
weiter im Dunkel.

Im elften Gesang der Odyssee erscheinen die
Totenseelen als matte Schatten, die Blut trinken
müssen, um wieder sprechen zu können."


Einmal ganz davon abgesehen, dass man
ohne persönliche Erfahrung
die Trostlosigkeit eines Aufenthaltsortes nur sehr schwer wird
einschätzen können, - mussten, - lt. frühesten Aufzeichnungen,
- verstorbene Individuen also Blut trinken, um wieder sprechen
zu können...

Es wäre auch denkbar, dass sie bei grösseren Mengen von Blut,
sich selbst möglicherweise noch weit umfassender hergestellt
hätten...

Wodurch sich für mich eine Frage aufwirft:

"Sind Menschen nichts anderes als blutentwöhnte Vampire ?"


- Gesegnetes Sein,

- Adamon. -



Kerze


"Es gibt drei Arten von Menschen:

- Solche, die SEHEN,
- Solche, die Sehen, wenn Sie
ES GEZEIGT BEKOMMEN und
- Solche, die NICHT SEHEN". -

(Leonardo da Vinci)
Druckansicht

Antwort verfassen E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ] [ Thread mit anderen verknüpfen (virtual mounting) ]

Noch keine Antwort auf den Thread eingegangen

Antwort posten    


 
  Um den Vampir-Club zu Kontaktieren, hier klicken Ihr habt einen Fehler gefunden? Hier klicken um uns diesen zu melden! Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vampir-Club

Copyright by www.Vampir-Club.de  - Schladen 2000 - 2020; Andre Stellmach
-------
Bitte beachtet unsere wichtigen Hinweise im Impressum

Datenschutzhinweis
-------
VC/Version 4.0