Hier klicken um eine Inhaltsübersicht vom Vampir-Club zu bekommen Hier geht es zum bekannten Vampir-Club Chat, tauscht Euch mit Gleichgesinnten aus Im Vampir-Club Forum könnt Ihr über interessante Themen diskutieren   Romantische und spannende Vampirgeschichten zum online lesen   Kontakt- und Kleinanzeigen f¨r die Wesen der Nacht Bei Fragen und Problemen könnt Ihr unseren Support kontaktieren
 

++ VampirGeschichten - Neue Geschichten Jetzt lesen ++
Vampir-Club Forum - #6249 - Wenn sich ein realer Vampir bereit erklärt....
Vampir-Club Forum Donnerstag, 9. April 2020
Es ist jetzt 14:51 Uhr

Vampir-Club Forum » Archiv » Wenn sich ein realer Vampir bereit erklärt....

«« Einen Thread zurück
Es ist schon seltsam...
Einen Thread weiter »»
Vampir Kindheitserinnerung
Seite: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] [ 8 ]
Zum folgenden Thread springen:
Insgesamt 0 Stimme(n) mit einer Durchschittsnote von 0.0
Aktueller Zugriffslevel: mindestens Gast
 Drucken   Abonieren (0x)   Bookmark (0x)   Thema Versenden 
Dieses Thema ausdrucken Ein Abonnement ist nur für registrierte Benutzer möglich! Ein Bookmarking ist nur für registrierte Benutzer möglich! Dieses Thema weiterempfehlen

MythosTheElder
User

70 Beiträge
Aus: Rheine
Seit: 06.12.2009
(offline)

#6249 gepostet am 07/12/2009 14:03:44 Uhr (75 Antworten eingegangen, 4841x gelesen)
... Euch alle Fragen zu beantworten, welche Fragen würdet ihr ihm dann stellen?

Lassen wir mal sämtliches vermeintliches Wissen beiseite und gehen wir einfach mal von der Tatsache aus, das es sie gibt. Vielleicht nicht so wie ihr es erwartet. Was würdet ihr wissen wollen?

Als Anhaltspunkt stelle ich einfach in den Raum, das Vampire existieren. Anhand eines DNA-Tests, kann man das sehen. Ferner davon ausgehend, das alle Menschen dieses Gen haben, nur unterschiedlich ausgeprägt. Und der einzige Unterschied darin besteht, das wir andere Vor- und Nachteile besitzen, gegenüber den "normal" geborenen.

Ich werde mich redlich bemühen, auf alle Fragen einzugehen, obgleich ich nicht alles Preisgeben kann.

Euer Mythos The Elder


Druckansicht

Antwort verfassen PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ] [ Thread mit anderen verknüpfen (virtual mounting) ]


MythosTheElder
User

70 Beiträge
Aus: Rheine
Seit: 06.12.2009
(offline)

#99054 gepostet am 30/12/2009 20:54:49 Uhr
Soderle, ich weiß, ich weiß, es ist viel zu lesen.
Es hat mir viel Freude bereitet, und ich hoffe, es erklärt vieles und wirft noch mehr Fragen auf.

Ergebens,

Mythos The Elder


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Atlan
Mitglied des inneren Kreises

Atlan

266 Beiträge
Aus: ... wo Ich erwache ...
Seit: 13.12.2009
(offline)

#99056 gepostet am 30/12/2009 22:41:34 Uhr
Lieber Mytheas, werter Lord Elder:

Danke vielmals für diesen vielschichten Einblick und die daraus
resultierenden Zusammenhänge ...

Was Ich gleich aufgreifen muss ist:

* Grosse Häuser / Sektengefahr ?

Eine Sekte = eine spirituelle Abspaltung einer Grossgruppe...

Jedwede Bewegung, die Ihre Spiritualität nicht verleugnet,
wird ab einem beobachtbaren Gruppenverhalten als "Sekte"
wahrgenommen, - doch auf welche "Grossgruppe" könnte
man die vermeintliche "Sekte" zurückführen ?

* Und wäre das nicht gerade die spirituelle Gesprächsbasis,
die nötig ist, um zu Begreifen, welche Inhalte warum wie
und warum wie nicht angeboten werden müssen ?

Wenn die Gefahr wirklich so gross ist, "dass beständig Schlafende geweckt werden, die dann unberechenbar werden",
- sollten die "Auffangmöglichkeiten" für jene sehr publik im Raum
stehen, - auch um der Gefahr willen, als "Sekte" zu gelten...

- Wir leben zudem in einer Zeit der zunehmenden "aktiven,
spirituellen Gewalt", - und so sehr die positiven Seiten
der Kirche und anderer Religionen auch Ihre Kinder aufzu-
fangen vermögen, und so sehr die helle Welt Gaias auch
Lichtnetze zu spinnen vermag, die Tag um Tag mehr Verwirrte
erreichen, - blieb doch "ein Potential nicht recht besetzt",
- wie Ich meine ...

** Es hat "einen Grund, warum die sog. "Moslems" und (damals)
die sog. "Christen", - von der "spirituellen Macht" in die
"spirituelle Gewalt" abrutschten" ... (!!!) ...

- Lasst mich schnell etwas hinschmieren...

- Bitte um geneigte Vergegenwärtigung:

Da gibt es die, die eine "natürliche Übermacht" in sich tragen,
von der sie auch noch wissen, sie merken, woran sie sie erken-
nen, es kommt vor, dass sie es "in anderen erwecken" ...

Sie beobachten mit einem gewissen Stirnrunzeln wie unmässig
schnell und ungeordnet sich all die bewegen, die über diese
Übermacht noch nicht verfügen, - denn eine Tages werden
auch sie über sie verfügen, - gesamtevolutiv gedacht ...

Seit langer Zeit schon metzeln sich diese "unfertigen Anderen"
nieder, mir stoischer Blindheit wiederholen sie all die Fehler,
- die sie aufgrund Ihrer Unfertigkeit beim besten Willen nicht
erkennen können, - und die Übermächtigen ?

Fürchten als Sekte zu gelten, und treten darum nicht
in die Arena ?

Sind mglw. mit genau dem Potential ausgestattet, den
gewalttätigen spirituellen Bewegungen den nötigen "Ausgleich"
bieten zu können, - wenn sie "als Einheit entschlossen genug
in den Tag treten"...

Und tun es nicht, - aus Furcht wovor ?
Ihrer Bestimmung gegenüberzutreten ?

- fragt Atlan. -


. - Was ich erfahre, wird Wirklichkeit. -
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Lord_Aim
User

Lord_Aim

71 Beiträge
Aus: Bremerhaven
Seit: 29.11.2009
(offline)

#99063 gepostet am 31/12/2009 01:16:01 Uhr
Abendliche Grüße,

Nun werter Lord Mytheas ihr wart sehr ausführlich obwohl ich gestehen muss das mich nur der Teil mit den Fabelwesen intressiert hat.
Was mich immer noch irritiert das ihr von Vampiren als Menschen sprecht. Nun was solls, dies ist euer Thema ich bin nicht da um Zweifel zu streuen.

Werter Lord Atlan,

Eine intressante These, meine Meinung zu Religion ist ein eher negative weil ich sie als Werkzeug betrachte.

Grüße,

Lord Aim


Im Herzen schwach
Im Geiste Arm
Nie wirklich wach
nie wirklich warm
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

MythosTheElder
User

70 Beiträge
Aus: Rheine
Seit: 06.12.2009
(offline)

#99072 gepostet am 31/12/2009 02:30:05 Uhr
Lieber Atlan,

die leicht verdrießliche Stimmung schwingen ein wenig in Euren Worten mit. Und von Herzen, ich kann es verstehen. Als Empath, und ich leugne hier mal nicht, das ich eine weitaus höhere Empathie besitze, als sie viele Menschen überhaupt vorstellen können, lese ich nicht nur Worte, sondern kann sehr oft die Gefühle des Schreibers zum Zeitpunkt, da er die Worte geschrieben hat, empfinden. Oft eine recht unangenehme Fähigkeit, da ich dummer Weise oft auch Visionen durch sie erhalte von meinem Gegenüber.

Etwas das ich bisher nur immer sehr sehr ungern in der Öffentlichkeit preisgeben habe, ist der Umstand, das ich Hellsichtig bin. Und das zu meinem Bedauern, in einer außergewöhnlich starken Form. Meine Tätigkeiten in diesem Bereich, habe ich vor längerer Zeit aufgegeben, da ich von der Zunft der Wahrsager öffentlich angefeindet worden bin, was mir leider nur noch mehr Menschen mit vielen Problemen zugetragen hat. An dieser Stelle hier, bitte ich jeden, seine Meinung über mich zu überdenken, doch diese nicht öffentlich Kund zu tun. Ich bin gerne bereit, dazu Stellung zu nehmen, aber nur auf privater Basis. Zumal ich niemanden verschrecken möchte und ich denke, das eine weiterführende Beschreibung oder Diskussion über dieses Thema, hier nichts zu suchen hat.

Ich schreibe dies hier nur, weil die folgenden Zeilen, vielleicht dadurch etwas klarer werden.

Lord Atlan, ihr habt in manchen Eurer Worte in Eurem letzten Post gewiss viel Wahres gesprochen. Doch es gibt Gründe, die auch ihr zu bedenken habt, wenn Ihr davon träumt, einen Konsens unter den verschiedenen Angehörigen der Schattenwelt oder der weißen Welt zu finden.

Das Wort Sekte, wird und wurde schon sehr früh mit einer äußerst negativen Schwingung versehen und war schon immer ein GEGEN den vermeintlich „richtigen“ Glauben oder eine vermeintlich „richtige“ Gesellschaft. Viele haben vergessen, und ganz besonders die Christen, das das Christentum eben eine solche Sekte war, die sich aus der jüdischen Glaubensgemeinschaft heraus entwickelte. Doch die Religionen und Staaten wurden so mächtig, das heutzutage, fast jede anders gerichtete Glaubensgemeinschaft entweder belächelt wird oder als Sekte deklariert.

Und ja, ihr habt Recht. Nicht einmal die buddhistische Glaubensrichtung kann sich davon freisprechen, ihren Glauben bzw. ihre Lebensphilosophie Gewalt-frei im Laufe der Zeiten vorgetragen zu haben. Das haben alle Religionen. Ausnahmslos. Und unzählige Abspaltungen, Glaubensgemeinschaften und „Sekten“ propagieren auch heute noch Gewalt. Soweit es mir bekannt ist, ist einzig der Schamansimus als natürlicher spiritueller Weg davon befreit. Obgleich auch in diesem Gewalt zwar nicht verherrlicht wird, aber zumindest gestattet.

Im Namen irgendeines Gottes, wurden schon unsagbar viele Gräueltaten begangen, das einem arg übel davon werden kann. Lady Wolfsister, kann sicherlich ein Lied davon singen, wenn ich richtig vermute.

Natürlich habt Ihr auch damit Recht, das es von großem Vorteil wäre, wenn öffentlich zugängliche Räumlichkeiten existieren würden, an die sich „Suchende“ jederzeit wenden können, auch, wie Ihr es nennt, auf die Gefahr hin, das man jene, die solche Räumlichkeiten betreiben des Sektentums bezichtigen könnte. Doch Ihr habt zur Gänze unrecht, wenn Ihr der Meinung seid, das gerade solche Orte oder Begebenheiten dazu dienen könnten, „Inhalte“ zu diskutieren. Ganz besonders denke ich, das es Unrecht wäre, zu erläutern, ob diese oder jene Inhalte „ausgegliedert“ werden sollten. Denn ich denke, niemand, weder die Menschen, noch die Schattenhaften, noch die „Höheren“ haben das Recht, ein Urteil darüber zu fällen, welcher Glaube oder welche Wahrheit, die richtige wäre. Das wäre wieder ein GEGEN und wieder ein Fehler, der wiederholt werden würde.

Ich denke, das dieses GEGEN endlich aufhören muss und von ganzem Herzen hoffe ich, das bald ein Konsens gefunden wird, um ein FÜR zu schaffen. Und das geht nicht ohne Aufklärung, Offenheit und Objektivität.

Jemand der Visionen hat, kann man getrost als „Visionär“ bezeichnen. Und ich gehe mit einigen Eurer Worte in diesem Forum konform, wenn es darum geht, das viele einfach ihre Vorurteile über Board werfen sollten und mit offenem Herzen, aber sehendem Auge auf Andere zugehen sollten und wie Ihr es beschrieben habt, eine „Tafelrunde“ zu erschaffen, in der man sich „begegnen“ kann.
Doch genau dafür, bedarf es Voraussetzungen, die gegenwärtig nicht möglich sind, auch wenngleich sie überaus wichtig und zeitnah geschaffen werden sollten.

Ich würde es so sehr begrüßen, wenn Vertreter der Schattenwelt zueinander finden könnten und gemeinsam darüber beratschlagen würden, wie man uralte Vorurteile, Feindschaften, Fehlinterpretationen, usw. aus der Welt schaffen könnte. Und noch viel mehr würde ich es begrüßen, wenn sich auch die Vertreter der Stammeswelten hinzu gesellen würden, weil ich der Meinung bin, das gerade sie, besondere alte Werte vertreten, die nicht fehlen sollten. Doch wird das ein Wunschtraum bleiben, da niemand in der Lage ist, diese Welten zusammen an einen „Tisch“ zu bringen, da es keine Person und kein Wesen gibt, das sich des Vertrauens aller als würdig erweisen könnte. Nicht einmal wir Ältesten können das. Auch wenn wir von diesem Wunsch gleichsam beseelt sind.

Vampire, Lycaner (wobei ich für diese beiden Arten sprechen darf), Dämonen, Halbwesen, Sagenwesen und Schamanen. Sie alle bräuchten Vertreter. Und diese Vertreter, müssen einander akzeptieren können. Hinzu kommt, das man das ganze Global betrachten muss. Da kommen schon so einige Zusammen. Und noch bevor das geschieht, müssen sich die Arten untereinandern darauf verständigen, wie man die jeweils anderen „erkennt“ und als „echt“ anerkennt. Und nur allein in diesem Forum, könnt ihr schon erkennen, wie schwierig sich gerade das gestalten würde. Es bedarf eines enormen Vertrauens einer solchen Konstellation gegenüber. Und was noch viel wichtiger ist, jedem Vertreter seiner Art muss die Verantwortung bewusst sein, die er damit eingeht. Und so ganz nebenbei, entstehen dann noch Kosten für einen solchen Aufwand. Ich könnte an dieser Stelle hier, noch tagelang weiter schreiben, wie viel wirklich nötig ist, ein solches Unterfangen zu bewerkstelligen.Und ich versichere Euch, ich habe bereits Jahre damit verbracht, mir darüber den Kopf zu zerbrechen.

Wie ich schon in diesem Thread beschrieben habe, ist es allein unter meines Gleichen schon schwer, überhaupt einen Konsens zu finden. Das ist ja einer der Gründe, warum ich an die Öffentlichkeit gehen musste. Es war einfach zu schwer, meiner Art zu erklären, das ein Neuanfang herbei geführt werden musste. Ein Anfang, bei dem man quasi bei Null anfängt. Bei den Menschen, dem Ursprung und wie alles gekommen ist.

Und werter Atlan, Lady Wolfsister und andere in diesem Forum haben es schon beschrieben. Wir alle haben Fehler begangen in den letzten paar Jahrtausenden. Schwere Fehler. Wir haben einander bekämpft. Wir haben einander den Glauben strittig gemacht. Wir haben borniert den neuen Schattenwesen, die durch Menschen erschaffen worden sind, Hochnäsig gegenüber gestanden und sie belächelt. Und es gab Opfer auf allen Seiten. Aber auch Opfer, die gar nichts dafür konnten. Die einfach nur zwischen den Fronten waren. Liebevolle Wesen, die den Tod nie verdient haben. Und das nur auf Grund unser aller „Unwissenheit“, weil wir noch nicht wussten, was wir damit anrichteten. Und ich habe ja schon einmal erwähnt, das Dummheit nicht vor Strafe schützt. Und nun die Frage dazu. Wer soll uns unsere Schuld vergeben? Bei wem halten wir Abbitte? Gott? Ein christlicher Gott? Wohl kaum, haben wir doch schon lange vor seinem Erscheinen in der Welt Wesen getötet oder Missbraucht. Es waren die Vampire, die das erste Wesen reiner Art aus Machtgier getötet haben. Und diese Schuld tragen wir als Makel seit dem mit uns herum. Und ich sehe niemanden, der uns diese Schuld aus reiner Nächstenliebe verzeihen könnte. Und auch wenn wir aus unseren Fehlern mittlerweile gelernt haben, so sind selbst unter den Vampiren viele radikale Meinungen noch immer vertreten.

Schwerer und schwerer wird der Weg zur Einigung, wie Ihr sehen könnt, Lord Atlan. Und ich sehe das schon über Jahrtausende.

Darum darf es nicht sein, das wir Religionen aus grenzen oder „verwerfen“, nur weil wir „mehr“ wissen angehäuft haben oder ein älteres Wissen besitzen. Das darf nie wieder geschehen. Weder unter den Menschen, die nach dem Turmbau bis heute bitter dafür bezahlen, noch unter uns Schattenhafte. Ihr habt Recht, wenn Ihr sagt, ein Dialog muss her. Aber nicht als „Ausgrenzung“ sondern wirklich als „Zusammenkunft“. Und sicherlich sollte man grundsätzliches klären, wie Ihr es Angedacht habt. Doch nur unter der Prämisse, das wir 1. Einander akzeptieren wie wir sind und was wir sind und 2. unter der völligen Freiheit, zu glauben was man will. Und erst dann, darf man darüber debattieren, ob vielleicht der eine oder andere Weg, genauer beleuchtet werden sollte und das alle Wege zu ihrem Ursprung zurückverfolgt werden, um zu schauen, ob es nicht einfache und allgemeingültige Konsensfähige Aussagen gibt, mit denen alle leben können, ungeachtet ihres Glaubens.

Das ist der Grund, warum die „Übermächtigen“ nicht in die Arena treten dürfen. Warum wir nicht vorgeben dürfen. Warum wir nicht einfach aus dem Nichts heraus Orte schaffen dürfen, an die man sich wenden kann. Nicht dieses Mal.

Dieses Mal, soll sich der Konsens durch alle finden und zwar von Unten nach Oben, und nicht wie bisher, von Oben nach Unten. Aus freiem Willen, soll jeder seiner eigene Bestimmung folgen dürfen, sei es für uns Schattenhafte oder für die Menschen. Und das, werter Lord Atlan, schafft man nur durch Aufklärung. Behutsam und mit Bedachtsamkeit. Auch, wenn uns die Zeit droht, davon zu laufen. Denn eines muss Euch klar werden. Wir haben lange tatenlos zugesehen und sollte es zu spät sein, so ist es ebenso unsere Schuld, als auch die der Menschen. Dann soll es eben so sein. Unser Schicksal, ist das Gleiche, welches den Menschen widerfahren wird. Und wir sollten die Demut besitzen, uns diesem Schicksal, egal wie es endet, zu beugen.

Keine Sekte. Kein „neuer“ Glauben. Nur Wissen ist es, und das Fühlen, das wir einen gerechten Weg gehen können, der uns eint, statt erneut Doktrin zu „erfinden“, die uns früher oder später wieder einengen werden. Die Dinge zu vereinfachen, damit die Blinden sehen können und die Tauben wieder hören. Bis dahin, muss es reichen, einfach nur die Hand anzubieten, wenn jemand „lernen“ möchte. Im Kleinen, wie im Großen.


Ergebens
Mythos The Elder


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

MythosTheElder
User

70 Beiträge
Aus: Rheine
Seit: 06.12.2009
(offline)

#99073 gepostet am 31/12/2009 02:45:22 Uhr
Werter Lord Aim,

weil das Wort "Vampir" von den Menschen geschaffen worden ist. Gleich wohl, sich einige Merkmale decken, sollten wir langsam einfach mal anfangen, die Realität von der Literatur zu trennen.

Wie beschrieben, sind wir einfach nur zu faul gewesen, einen neuen Namen dafür zu finden. Und so haben wir uns einfach daran gewöhnt, uns Vampire zu nennen.

Doch unterm Strich, kommt letzten Endes nur dabei heraus, das wir Menschen sind. Menschen, die eben alle Merkmale der Menschen haben, aber darüber hinaus noch weitere besitzen. Dieses "Mehr" an Merkmalen, macht uns zu dem was wir sind. Eben Vampire. Doch wir sind mit den Menschen, ebenso wie mit den Lycanern direkt verwandt. Wir haben einen menschlichen Anteil in uns, den wir uns nicht einfach "wegdenken" oder "wegwünschen" können.

Und in sofern ich es verstanden habe, wie die Dinge funktionieren, so ist kein schattenhaftes Wesen davon befreit, an seine irdisch-menschliche Form gebunden zu sein, sofern es sich auf der Welt in unserer Realität manifestiert hat. So gern hier und auch anderen Orts gerne von vielen das Gegenteil behauptet wird, so ist es einfach nur eine Selbstlüge.

Das "Mensch sein" steckt in uns allen, weil wir an diese Form gebunden sind. Es ist ein Teil von uns, und vielleicht sollten einmal viele in sich kehren und diesen Teil einfach mal akzeptieren, statt vehement darauf bestehen zu wollen, das sie keine Menschen sind.

Es ist ja keine Schande, das wir an diese Forum gebunden sind oder sie ein fester Bestandteil unseres "seins" ist. Ich betrachte es lediglich als Herausforderung, das viele Bestandteile meines Genpools menschlichen Ursprungs sind.

Und um es vielleicht mal zu verdeutlichen. Mal abgesehen davon, das es einen einzigen Urvampiren gegeben hat, der lediglich der erste war, der in diese Welt getreten ist, so sind alle nachfolgenden Vampire entweder aus dem gleichen Grund entstanden und auf die selbe Art oder aber durch "Vermischung" mit Menschen zu Vampiren geworden. Und letzteres bedeutet im Klartext, das jeder Vampir seine menschliche Existenz, gar nicht verleugnen kann, weil er ja vom Menschen zum Vampir wurde oder durch Vermehrung so geboren worden ist.

Mensch = Vampir // Vampir = Mensch. So einfach ist das, war es immer und wird es immer sein. Das ist der Ursprung des Vampir seins. Der Anfang. Und nun liegt es an uns, heraus zu finden, welche Fähigkeiten wir tatsächlich besitzen und welche nicht.

Ergebens
Mythos The Elder


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Gast
#99074 gepostet am 31/12/2009 08:36:02 Uhr
Seid gegrüsst werter Lord MythosTheElder,

Ich lobe nicht oft, aber diese Ausführung finde ich gut.
Erst mag man es nicht glauben, man denkt über Euch, welches Euch als Arogant und Überheblich darstellen lässt.
Viele hier sind sicher Suchende, sie wissen was, sind dem was sie hier lesen, dann meisst überfordert....
Die wahren Themen sind auch sehr hoch angesetzt und regen die Gemüter...
Ich habe mich und mein Wesen immer ins Lächerliche gezogen da ich dachte ich bin nicht ganz richtig...Sozusagen, die Grenze an der Persönlichkeitspaltung liegt doch nah, oder???
Ich fühle mich selber als Mischwesen...welches würd ich gern äussern aber nicht hier...

im diesem Sinne

*verneige ich mich*

Cathy


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Atlan
Mitglied des inneren Kreises

Atlan

266 Beiträge
Aus: ... wo Ich erwache ...
Seit: 13.12.2009
(offline)

#99076 gepostet am 31/12/2009 10:40:12 Uhr
Werter Lord Elder:

Welche Gottheit uns vergeben könnte ?

Dazu muss ich anmerken, dass wir alle, - ungeachtet unserer
späteren Erbärmlichkeiten, - "Teil dieser Gottheit" gewesen sind,
- und erst nachdem wir uns "von uns Selbst abgespalten hatten",
um uns "als Form einschätzen, und all den Missverständnissen
begegnen zu können, die separierte Formannahme nun einmal mit
sich bringt", - wurde und wird uns bis heute "das endlose Spiel der
separierten Formen" klar...

- Ihrer Zuordnungen, Gruppenbildungen, Ihrer Namensgebungen,
- und auch Ihrer recht unterschiedlichen Bereitschaft, andere
Seperationen der Eigenen gleichzustellen. -

- "Daran" kann sich nichts ändern, denn "Seperation" bedeutet
"Unterschiedlichkeit", - und erst in "der Aufhebung der sepa-
rierten Definition", - können wir einen "gemeinsamen Ansatz"
finden. -

- Darum auch "ist dieser gemeinsame Ansatz religiöser Natur",
- nicht im Sinne einer später emanierten "Gruppengottheit",
um die herum man Kirche und Gesetz errichtet, - sondern im
Sinne "der Quelle, die wir alle gemeinsam immer schon gewesen
sind", - und die in Folge auch "der einzige reale Ansatz sein
kann, zu dem sich die Summe der separierten Formen und
Wesensarten "rück-führen" lasen kann, sofern sie das wollen...

- Und bereitzustellen ist es nur für die, die es wollen ...

* Ich führe das nur an, weil jedwede "Unmöglichkeit" keine
Eigenschaft dessen ist, was bereits "geschehen ist", sondern
immer nur eine Eigenschaft dessen, was wir gerade "geschehen
lassen", - wie jedwede "Möglichkeit" immer nur das sein kann,
was wir "tun", und nicht das, was wir, - aus gleich welchen
Gründen "nicht vollbringen", - es stellt sich nämlich die Frage,
"ob wir je einen günstigeren Augenblick finden könnten, als
dieses Jetzt" ?

Wie, - frage ich mich, - müsste ein "möglicheres Jetzt"
beschaffen sein ?

Oder auch: Es gibt abertausende völlig richtige Gründe,
nicht das Unglaubliche zu vollbringen...
Gab es die nicht immer schon ?
Haben wir sie nicht mitsepariert ?
Werden sie eines Tages verschwinden ?
Denn: "Eines Tages" wird auch nur ein Heute sein...,
- wozu noch eines vergeuden ?

- fragt Atlan. -


. - Was ich erfahre, wird Wirklichkeit. -
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

MythosTheElder
User

70 Beiträge
Aus: Rheine
Seit: 06.12.2009
(offline)

#99108 gepostet am 01/01/2010 15:41:19 Uhr
Seid gegrüßt,

zunächst, ein frohes neues Jahr, möge es Euch allen Liebe bringen, Zweisamkeit, Halt, Gesundheit, und das die wichtigsten Eurer Wünsche und Träume wahr werden.

@Lady Cathy,

zunächst bedanke ich mich ob Euren Lobes. Gerade Eure Meinung schätze ich sehr. Das Ihr es als Kontrovers in Äußerung, Meinung und Darstellung empfunden habt, zum Thema selbst und zu meiner Person, zeigt, das Ihr einen sehr hellen und wachen Verstand habt. Äußerst angenehme Eigenschaften.

Das Ihr Euch selbst ins Lächerliche gezogen habt und damit verbunden vielleicht Euren Verstand oder Euer Dasein in Zweifel gezogen habt, ist ein bedauerlicher Umstand und ich kann nur hoffen, das Ihr das heute, nicht mehr so seht.
Mischwesen sind mir bekannt. Und es kommt gar nicht so selten vor, wie man denken könnte. Wenn Ihr Euch nicht hier äußern wollt, es aber dennoch wünscht, dann gern jeder Zeit als private Message hier oder an mein MySpace-Profil.

@Lord Atlan

Ihr schreibt:
Welche Gottheit uns vergeben könnte ?

Dazu muss ich anmerken, dass wir alle, - ungeachtet unserer
späteren Erbärmlichkeiten, - "Teil dieser Gottheit" gewesen sind,
- und erst nachdem wir uns "von uns Selbst abgespalten hatten",
um uns "als Form einschätzen, und all den Missverständnissen
begegnen zu können, die separierte Formannahme nun einmal mit
sich bringt", - wurde und wird uns bis heute "das endlose Spiel der
separierten Formen" klar...

- Ihrer Zuordnungen, Gruppenbildungen, Ihrer Namensgebungen,
- und auch Ihrer recht unterschiedlichen Bereitschaft, andere
Seperationen der Eigenen gleichzustellen. -

- "Daran" kann sich nichts ändern, denn "Seperation" bedeutet
"Unterschiedlichkeit", - und erst in "der Aufhebung der sepa-
rierten Definition", - können wir einen "gemeinsamen Ansatz"
finden. -


Es sind denke ich, wenn ich es richtig verstehe, die richtigen Ansätze. Doch gebe ich zu bedenken, das wir als ehemaliges Teil einer "Gottheit" selbst vergeben und verzeihen können, weil das der erste Schritt ist, durch andere selbiges erhalten zu können. Und ich gebe zu bedenken, das die "Unterschiedlichkeit" gerade der wertvollste Aspekt unseres "Seins" ist. Daher denke ich nicht, das diese Unterschiedlichkeit "aufgehoben" werden sollte, sondern sie sollte jedem "gewahr" werden. Erst wenn ich mir meiner selbst in allem gewahr bin, kann ich das auch in anderen erkennen und sehen. Darum bin ich der Überzeugen, das wir die Unterschiedlichkeit herausstellen sollten, und zwar gemeinsam, um herauszufinden, wo es Gemeinsamkeiten und/oder Verbindungsbrücken gibt.

Eure weitere Ausführung, scheint wie immer sehr treffend zu sein.

Was Eure Frage betrifft, so würde ich denken, das es ein neues "Thema" wäre, in einem neuen Thread, da ich mir immer noch erhoffe, das mehr Fragen zur spezifischen Natur der Vampire und Lycaner hier gestellt werden, damit Aufklärung stattfinden kann.

Denn um eine Möglichkeit zu schaffen, wie Ihr es angedacht, bedarf es Vertrauen. Und dieses, so denke ich, muss man sich verdienen.

MFG
Mythos The Elder


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Gast
#99110 gepostet am 01/01/2010 17:37:33 Uhr
Ich wünsche allen ein frohes Neues Jahr...

Seid gegrüsst werter Lord MythosTheElder,

danke für Eure Worte, Ihr lasst mich erröten....

Ja, ich denke meine Zweifel lösen sich auf und deshalb werde ich nun ganz dringend meinen Account wieder freistellen lassen.

Neue Themen gern...Mischwesen.....
Über meine Art gibt es für die Allgemeinheit nicht viel zu lesen.
Ich werd mich hier ganz bald neu präsentieren...

*verneige mich*

Cathy


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

marcel
Neuling

4 Beiträge
Seit: 04.01.2010
(offline)

#99226 gepostet am 05/01/2010 21:32:03 Uhr
Ich glaube meine frage währe ob es möglich währe lange zeit auf menschliches Blut zu verzichten und tierisches zu trinken


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Seite: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] [ 8 ]
Antwort posten    

 
  Um den Vampir-Club zu Kontaktieren, hier klicken Ihr habt einen Fehler gefunden? Hier klicken um uns diesen zu melden! Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vampir-Club

Copyright by www.Vampir-Club.de  - Schladen 2000 - 2020; Andre Stellmach
-------
Bitte beachtet unsere wichtigen Hinweise im Impressum

Datenschutzhinweis
-------
VC/Version 4.0