Hier klicken um eine Inhaltsübersicht vom Vampir-Club zu bekommen Hier geht es zum bekannten Vampir-Club Chat, tauscht Euch mit Gleichgesinnten aus Im Vampir-Club Forum könnt Ihr über interessante Themen diskutieren   Romantische und spannende Vampirgeschichten zum online lesen   Kontakt- und Kleinanzeigen f¨r die Wesen der Nacht Bei Fragen und Problemen könnt Ihr unseren Support kontaktieren
 

++ VampirGeschichten - Neue Geschichten Jetzt lesen ++
Vampir-Club Forum - #6249 - Wenn sich ein realer Vampir bereit erklärt....
Vampir-Club Forum Donnerstag, 9. April 2020
Es ist jetzt 16:10 Uhr

Vampir-Club Forum » Archiv » Wenn sich ein realer Vampir bereit erklärt....

«« Einen Thread zurück
Es ist schon seltsam...
Einen Thread weiter »»
Vampir Kindheitserinnerung
Seite: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] [ 8 ]
Zum folgenden Thread springen:
Insgesamt 0 Stimme(n) mit einer Durchschittsnote von 0.0
Aktueller Zugriffslevel: mindestens Gast
 Drucken   Abonieren (0x)   Bookmark (0x)   Thema Versenden 
Dieses Thema ausdrucken Ein Abonnement ist nur für registrierte Benutzer möglich! Ein Bookmarking ist nur für registrierte Benutzer möglich! Dieses Thema weiterempfehlen

MythosTheElder
User

70 Beiträge
Aus: Rheine
Seit: 06.12.2009
(offline)

#6249 gepostet am 07/12/2009 14:03:44 Uhr (75 Antworten eingegangen, 4842x gelesen)
... Euch alle Fragen zu beantworten, welche Fragen würdet ihr ihm dann stellen?

Lassen wir mal sämtliches vermeintliches Wissen beiseite und gehen wir einfach mal von der Tatsache aus, das es sie gibt. Vielleicht nicht so wie ihr es erwartet. Was würdet ihr wissen wollen?

Als Anhaltspunkt stelle ich einfach in den Raum, das Vampire existieren. Anhand eines DNA-Tests, kann man das sehen. Ferner davon ausgehend, das alle Menschen dieses Gen haben, nur unterschiedlich ausgeprägt. Und der einzige Unterschied darin besteht, das wir andere Vor- und Nachteile besitzen, gegenüber den "normal" geborenen.

Ich werde mich redlich bemühen, auf alle Fragen einzugehen, obgleich ich nicht alles Preisgeben kann.

Euer Mythos The Elder


Druckansicht

Antwort verfassen PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ] [ Thread mit anderen verknüpfen (virtual mounting) ]


Cathy
Altmitglied des inneren Kreises

Cathy

488 Beiträge
Aus: Spiegelbild der Finsternis
Seit: 26.11.2009
(offline)

#98323 gepostet am 08/12/2009 19:32:43 Uhr
Seid gegrüsst,

ich sitze hier kopfschüttelnd.

Ich möchte Euch nicht verurteilen werter MythosTheElder, aber warum müsst Ihr Euch so hervorheben? Warum seid Ihr der festen Überzeugung das ausgerechnet Ihr der Älteste seit? Kennt Ihr alle Vampire???


Hochachtungsvoll
Cathy


Unsterbliche Wesen können nicht sterben...
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

MythosTheElder
User

70 Beiträge
Aus: Rheine
Seit: 06.12.2009
(offline)

#98326 gepostet am 09/12/2009 10:42:26 Uhr
Seid gegrüßt,

@Leia
Von Euch habe ich nichts anderes erwartet. Ich habe mir die Mühe gemacht und von den fast 900 Eurer Beiträge mehr als die Hälfte gelesen. Es scheint so, das die Mundart „Jemand der sich selbst gern reden hört“ auf bestimmte Personen leicht zu übertragen.
Nein, ihr wolltet Frage 3 nicht beantwortet haben. Zumal es eher eine Erkenntnis von Euch war, denn eine Frage. Feststellungen und Erkenntnisse sind keine Fragen. Aber Effizienz ist heute wohl nicht mehr gefragt. Und Kritik, sollte eher Objektiv dar gebracht werden, und nicht von persönlichen Gefühlen geleitet sein, die trotz gepredigter Toleranz eher von Intoleranz geprägt ist. Eine Typisch menschliche Eigenschaft. Ich frage mich nach all der Zeit doch immer wieder, wie jemand Toleranz vorgaukeln kann und doch Andere zu diskreditieren versucht. Angst? Egoprobleme? Wer weiß das schon. Ich für mein Teil, versuche jedem Wesen den Respekt entgegen zu bringen, dem ihm gebührt und stehe mit offenem objektivem Verstand und ohne Vorurteile da.

Es ist auch völlig faszinierend, wie jemand Aussagen tätigen kann, die mehr als Haltlos sind. Denn jeder halbwegs intelligente Mensch, der eine entsprechende Lebenserfahrung hat, sollte wissen, das man nach einer gewissen Spanne an Jahren, sehr wohl weiß, welche Reaktionen von seinem gegenüber kommen KÖNNTEN. Denn wer die Menschen lange genug studiert, kennt absolut jede menschliche Reaktion, jede Gefühlsregung. Welche im übrigen alle katalogisiert wurden. Jeder drittklassige Psychologe sollte das schon in den ersten 2 Jahren seines Studium gelernt haben. Das schließt aber in der Tat nicht aus, das ich nicht wissen kann, wie mein Gegenüber letzten Endes auch wirklich reagieren wird. Soweit kann ich damit konform gehen. Das kann niemand wissen. Wohl aber kann man wissen, was jedes gesprochene oder geschriebene Wort auslösen kann. Und man muss bereit sein, die Konsequenzen tragen zu können. Könnt ihr das?

Die Aussage „ Und auch hier trifft die Aussage, dass niemand unfehlbar oder allwissend ist“ nehmt ihr woher? Wisst ihr das genau? Könnt ihr zu 100% dieses Aussage untermauern und für die Menschheit belegen? Nicht einmal ich würde es wagen diese Aussage zu tätigen. Sie ist borniert, zeugt von Unvermögen und ist nichts weiter als ein billiger Versuch von normalen Menschen, sich selbst zu rechtfertigen oder aber wie in diesem Fall, eine andere Person, dessen Existenz man anzweifelt, in eine Fehlbarkeit zu „zwingen“. Netter Versuch – Setzen – Sechs. Thema verfehlt würde ich glatt sagen.

"Und nur am Rande", meine Frage war an die Mitglieder dieses Forum gerichtet. Von denen ich 2 persönlich kenne. Und die Frage war an jene gerichtet, von denen ich vermute, das sie zu meiner Art gehören könnten. Die einzige Person hier, die auch zu meiner Art gehört, brauche ich ja nicht fragen. Diese Person weiß eh alles über mich und unsere Art. Und nein, es ist kein Widerspruch. Ein aufmerksamer Leser hätte die Intention verstanden. Ein sich hervortuender Schreiberling, scheint eher seine eigenen Worte lesen zu wollen, denn aufmerksam zu lesen. Auch so eine menschliche Schwäche.

Zwei Dinge, finde ich aber noch viel amüsanter an Euch Lady Leia, sofern das überhaupt Euer richtiger Name ist. Die Bedeutungen Tier, und „Spielchen“ in Verbindung mit „Rechnung“.
Den Wolf im Schafpelz, lassen wir mal beiseite. Den letzten Satz, finde ich aber dann doch arg amüsant. Es gibt ein sehr altes Sprichwort für Menschen, die Offenheit und Toleranz predigen, aber gewissen Schwächen unterliegen. „Wo ein Genie die Bühne betritt, verbrüdern sich die dummen Intelligenten“. Warum ihr so schreibt, ist klar. Niemand soll Euch schließlich die Show stehlen. Euer Gott bewahre, das darf natürlich gar nicht sein. Das jemand kommt, und vielleicht mehr weiß, als Ihr es vorgibt zu tun. Eure Posts sind voll davon. Wie gesagt, ich habe sie gelesen.

@WTB
Von Euch habe ich ebenso wenig erwartet. Auch Eure Posts sind voll von selbstverherrlichender Darstellung, Zweifel usw usw usw. Eine unspezifische Frage zu stellen, die so rein gar keinen Wert hat, wenn man sie nicht erläutert, ist in etwa so sinnbefreit, als würde man nach Afrika ziehen, um Elefanten Rosa anmalen zu wollen.
Ein aufmerksamer User in diesem ehrenwerten Forum, hätte eine Frage so formuliert, das andere Personen auch etwas damit anfangen können. Nicht jeder hier wird ein Empath sein oder Gedankenlesen können. Ansonsten ist es einfach nur billige Polemik, um jemanden Testen zu wollen, in der Hoffnung, er würde versagen. Das letzte Posting hat das dann auch sehr beeindruckend bestätigt. Warum müsst ihr Menschen immer versuchen ein anderes Wesen zu verurteilen, nur weil es anders ist? Ihr seid angeblich weltoffen und tolerant. Nur jedes Mal, wenn jemand kommt, der euch eure Welt vermeintlich streitig machen könnte, muss aus allen Rohren geschossen werden, nur um sich selbst einen Lebenszweck bzw eine Daseinsberechtigung zu rechtfertigen. Als wenn man jemanden was wegnehmen könnte, was eh nicht vorhanden ist.

So, und nun mal so ganz nebenbei. Ich muss mich nicht hinter irgendwelchen Pseudonymen verstecken. Ich bin in diesem Forum auch nicht neu. Und Fragen sollten bitte so gestellt werden, das sie jeder verstehen kann. Dieses Thread heißt „Welche Fragen würdet ihr stellen“ und nicht „Testet mich, ob ich Eurer würdig bin“.
Denn 1. habe ich es nicht nötig, mich zu beweisen und 2. habe ich keinen Grund mich verstecken zu müssen. Das ich an diesem Ort hier, an die Öffentlichkeit gehe, hat seine Notwendigkeit. Die Intentionen sollten auf der Hand liegen. Und falls irgendwer auf dumme Gedanken kommt. Der Name Mythos ist tatsächlich Teil meines realen Lebens. Denn mein irdischer Vater kam auf die glorreiche Idee, mich André Oliver Phelan Mythaes zu nennen. Das sind meine realen Vornamen, wie sie auch in meinem Personalausweis stehen. Ich beantworte gerne jede Frage und ich stelle mich auch gern jeglicher Kritik, sofern sie ein gewisses Maß an Intelligenz besitzt.

Ansonsten erwarte ich von den Mitgliedern, ganz speziell von denen die hier schon länger sind und Toleranz verlangen, das sie in der Lage sind, eben diese Toleranz auch selbst ihr eigen nennen zu können. Ich persönlich finde es gerade zu eklatant unter meiner Würde, an einen Ort zu kommen, wo Weltoffenheit den Vampiren gegenüber gepriesen wird und dann von Menschen getestet zu werden, die sich weder vorstellen können, noch in der Lage sind, für andere Menschen mit zu denken, sondern lediglich ihre eigene Person in einen mystischen Glorienschein tauchen möchten und heile Welt spielen.

Denn ich bin nicht hier, um irgendjemanden etwas wegzunehmen oder irgendjemandes Lebenseinstellung anzweifeln oder irgendwelche romantischen Vorstellungen zu zerstören. Sondern ich bin hier um aufzuklären. Und gerade diejenigen, die bereits „Wissen“ oder sich viel Wissen angeeignet haben, sollten verstehen, das die Realität, doch um ein vielfaches schöner, romantischer und vielseitiger ist, als gefährliches Halbwissen vermitteln kann.

Auch wenn ich mich bereits Vorgestellt habe, kann ich das hier gerne wiederholen. Mein Name ist ja nun bekannt. Derzeit zähle ich 40 irdisches Lebenslenze. Eine privilegierte Kindheit und Jugend lies mich früh erkennen, was ich bin. Und ich studiere meine Art seit dem ich 15 irdisches Jahre alt bin. Nach einem frühzeitigen Abitur lernte ich zunächst das Handwerk des Hotelwesens und stürzte mich dann in das Studium. Studiert habe ich Anthropologie, sowie Kybernetik und Medienwissenschaft in den Nebenfächern. Mit 21 gründete ich die EVS, die European Vampire Society, weil bis zu diesem Zeitpunkt sämtliche realen Vampire nur in Häusern und sehr verschlossen organisiert waren. Das ist nun fast 20 Jahre her, also weitaus länger, als dieses Forum existiert, es irgendwelche Hypes um Vampire gab oder länger, als so manch ein Mitglied hier alt ist. Ich habe mir meine Existenz nicht ausgesucht und ich bin derzeit gezwungen, an die Öffentlichkeit zu gehen, weil ein anderer Älterer es getan hat. Und meiner Meinung und Erfahrung nach, tut man es lieber an Orten, die einem Wohlgesonnen sind, und nicht in der breiten Masse oder mitten auf dem Hamburger Rathausmarkt. Denn gerade hier wird ja immer wieder behauptet, wie wichtig es doch sei, sich bedeckt zu halten oder zu verstecken, weil die Menschheit doch ach so böse ist. Was ich persönlich für völligen Blödsinn halte, weil uns eh kein normal sterblicher Mensch das Wasser reichen kann. Also haben wir auch nichts zu befürchten. Das wir zurückgezogen in unserer eigenen Gesellschaft leben/lebten, hat ganz andere Gründe. Und so ganz nebenbei, es gibt sehr einfache Begründungen, warum ich irdisches Leben von vampirischen Leben trennen kann. Das sollte als Information zunächst reichen.

Ich beantworte gern jede FRAGE, habe es aber ganz sicher nicht nötig, mich testen zu lassen. Denn niemand in diesem Forum besitzt genug Geld, um für mich ein verlockendes Angebot zu schaffen. Und noch einmal, für diejenigen, die der deutschen Sprache nicht ganz so geläufig sind. Toleranz und Offenheit, sind keine Fremdwörter. Man kann sie sogar googeln und bei Wikipedia nachlesen. Auch Kritikfähigkeit, sollte kein Fremdwort sein. Zumindest aber, sollte man sich über die zivilisierten Formen der Kunst der Kritik im Klaren sein.

@ Cathy

Das nenne ich konstruktive Kritik. Aus dem Herzen zu sprechen, skeptisch sein und daraus eine Frage bilden. Meine Gratulation. Und ich versichere Euch, das ich das sehr Ernst meine. Ich bewundere von Herzen diejenigen, welche kritisieren können, ohne subjektiv zu sein oder sarkastisch. Meinen ehrlichen Respekt. Selbst wenn man das "Kopfschütteln" als sarkastisch sehen könnte.;-)

Um Eure Fragen zu beantworten. Schon etwas weiter oben im Thread habe ich erwähnt, das ich das nicht freiwillig unternehme. Ich habe es mir nicht ausgesucht der Älteste zu sein, und ich versichere Euch das ich täglich darum bete, das endlich ein noch Älterer auftaucht, damit ich mich wieder in mein friedvolles Leben zurückziehen kann.

Obgleich es für mich ein Unterschied ist, ob sich jemand hervorhebt oder einfach nur von simplen Fakten schreibt. Es ist nicht meine Überzeugung, das ich der Älteste bin, sondern das Wissen darum, das nach (und hier ist der Fingerzeig nach oben im Thread und zur Aufmerksamkeit des Lesens) MEINEM Kenntnisstand derzeit kein Älterer gegenwärtig in dieser Zeit lebt. Und es handelt sich hier nicht nur um meine persönliche Kenntnis, sondern um die Erkenntnis aller derzeit mir bekannten Ältesten. Es entzieht sich also meinem derzeitigen Wissen, ob ich der Älteste bin oder nicht. Aktuell bin ich halt der Älteste aller mir bekannten Vampire. Und da schließe ich mich Eurer nächsten Fragen an. Nein, ich kenne nicht alle Vampire. Obgleich ich eine Menge kenne. Und wenn es Euch um die Frage geht, wie viele Vampire oder Lycaner ich persönlich kenne. Dann kann ich Euch sagen, das ich aktuell mehr als 9000 Vampire und/oder Lycaner persönlich kenne und auch Kontakt mit ihnen haben.
Denn zur gegenläufigen Meinung ist es nicht so, das alle Vampire und Lycaner automatisch auf irgendeine Weise miteinander verbunden sind. Der Unterschied besteht darin, das ich alle Häuser und deren Prinzeps kenne (*grummel* ich hasse diese neumodischen Wörter). Es gibt allgemeingültige Richtlinien und Regeln unter uns. Und auch wenn ich nur 9000 persönlich kenne, so weiß ich indirekt durch die Häuser und deren Prinzeps, das auch dort kein älterer Vampir derzeit zu finden ist. Leider. Worauf ich hinaus will ist, durch die Häuser und deren Prinzeps, habe ich indirekt Zugriff auf weitaus mehr Vampire und Lycaner. Weltweit sind es dadurch mehr als 600.000 organisierte Vampire und Lycaner.

Und werte Lady Cathy, ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, wie belastend oder anstrengend das ist, derzeit der Älteste zu sein. Es bringt Bürden mit sich, die ich lieber Gestern als Morgen loswerden würde.

Mit freundlichen Grüßen
Mythos The Elder.


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Leiaa666
Anwärter der Vorstandsmitglieder

Leiaa666

596 Beiträge
Aus: Hinter dem Mond gleich links....
Seit: 15.02.2006
(offline)

#98327 gepostet am 09/12/2009 14:27:15 Uhr
My Lord,

Ihr sagt das wäre nicht euer erstes Pseudonym und doch müsst Ihr euch ein neues zulegen...

Die Gründe dafür mögen durchaus vielfältig sein.

Was mich allerdings stutzig macht ist die Tatsache, dass Ihr meint, aus diesen Kommentaren auf das Wesen hinter dem Text schließen zu können.

Aufmerksam habt auch Ihr nicht gelesen, denn es ist nicht ganz so wie Ihr es darstellt, weil dann müsste meine Wenigkeit täglich hier rein schauen und meine Meinung zu sämtlichen Gedichten etc. kund tun.
Ein Aufmerksamer Beobachter wird feststellen, dass ich nur dann mehrere Tage hintereinander in diesen Hallen verweile, wenn es Dinge gibt die mich interessieren. Ansonsten können Wochen/Monate verstreichen.

Ich habe durchaus Kritik an euch gerichtet, aber seid Ihr mit eurem letzten Kommentar soviel besser? *denkt darüber nach*

Ein Forum ist in erster Linie dazu da, dass ein Meinungsaustausch stattfindet und vor allem das ein jeder seine Meinung äußern darf, sofern sie nicht beleidigend ist etc.
Ich für meinen Teil denke nicht, dass ich gegen die Regeln dieser Hallen verstoßen habe und ich gedenke auch nicht dieses zu tun.

Doch rate ich euch weiter in diesen Hallen zu stöbern, dann werdet Ihr auf unzählige "echte Vampire" stoßen und würde sich jemand, alle Themen durchlesen wo sich solche Leute publizieren, dann... (Für meine Wenigkeit ein endloses Thema, daher breche ich das hier ab.)

Wenn ich mich für eines entschuldigen müsste, dann das ich mich entwickelt habe und nicht mehr nur das sehe was ich sehen möchte, sondern die Dinge die existent sind.
Ihr mögt es so interpretieren, aber dies hat nichts mit Intoleranz zu tun, sondern lediglich mit dem Wissen, dass nicht alles Gold ist was glänzt.

*verneig*


Achte auf deine Gedanken, sie sind der Anfang deiner Taten...
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Cathy
Altmitglied des inneren Kreises

Cathy

488 Beiträge
Aus: Spiegelbild der Finsternis
Seit: 26.11.2009
(offline)

#98330 gepostet am 09/12/2009 22:14:35 Uhr
Seid gegrüsst.

Auch wenn ich nicht kritisiert wurde, muss aber ich doch auch was sagen:

Habe auch gestöbert und mal auf die myspaceseiten geschaut und ich finde es nett aufgemacht....

*Ihr seid ein wenig auf leichtbekleidete Frauen aus* hmmm???

Warum müsst Ihr es so in die Welt herrausschreien? Hab ich noch nie erlebt....

mit freundlichem Gruss
Cathy


Unsterbliche Wesen können nicht sterben...
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Want_To_Believe
Anwärter des inneren Kreises

Want_To_Believe

183 Beiträge
Aus: euren Köpfen
Seit: 25.02.2009
(offline)

#98332 gepostet am 09/12/2009 23:41:46 Uhr
Hallo.

@Mythos:
Das war ja ein Beitrag, der nur so vor Stil strotzte. Ein Stil, den ich hier komischerweise bisher nicht finden konnte; trotz dass Ihr hier "nicht neu" seid? Komisch..

Ich glaube von mir behaupten zu können, eine relativ gute Menschenkenntnis zu haben. Und ich habe ebenfalls in MySpace gestöbert und mir angesehen wo Ihr so herumstümpert.

Ich sehe hier keinen "einer anderen Art", wie Ihr es so gern ausdrückt.. Es sei denn Ihr bezeichnet Menschen mittleren Alters, die offensichtlich ein Problem mit dem älter werden haben, als "anders".

Ich möchte keinesfalls als beleidigend oder ausfallend auftreten; Ihr habt gesagt was Euch nicht passt. Und dieses Recht behalte ich mir ebenfalls vor.


Geschrieben von MythosTheElder am 09.12.2009 10:42 Uhr:

Auch Eure Posts sind voll von selbstverherrlichender Darstellung, Zweifel usw usw usw.


Würdet Ihr das näher erläutern? Oder.. Moment, ich nehme Euch die Blöße vorweg: Ihr könnt es nicht.
Wie beurteilt Ihr bitte, ob meine Beiträge selbstverherrlichend sind wenn Ihr nicht einmal wisst, wer ich bin. Ich könnte ebensogut ein Bäckersjunge aus Südbayern sein, wie ein Biochemiker aus Kapstadt..

Geschrieben von MythosTheElder am 09.12.2009 10:42 Uhr:

Eine unspezifische Frage zu stellen, die so rein gar keinen Wert hat, wenn man sie nicht erläutert, ist in etwa so sinnbefreit, als würde man nach Afrika ziehen, um Elefanten Rosa anmalen zu wollen.


Ihr seid ja so witzig.. Ich kriege mich nicht mehr ein, ehrlich.
Dieser Satz kann nur von einer Person stammen, die die Antwort nicht kennt; was anscheinend einen Grund hat. Denn ich behaupte, dass jeder, der im Stande ist alle seine mindestens fünf Sinne zu benutzen, diese Frage beantworten kann. (Bei manchen dauert es etwas länger...)

Geschrieben von MythosTheElder am 09.12.2009 10:42 Uhr:

Warum müsst ihr Menschen immer versuchen ein anderes Wesen zu verurteilen, nur weil es anders ist?


Falls dieser Satz mir galt muss ich Euch enttäuschen. Ich habe genügend Erfahrungen am eigenen Leibe gemacht.. Ich weis was es heißt aufgrund einer Art "anders Seiens" verurteilt zu werden.
Falls Ihr das Gefühl habt, ich hätte Euch deshalb "verurteilt", tut es mir aufrichtig Leid. Denn ich verurteile Euch lediglich weil ich Euch nicht ausstehen kann; und dafür bedarf es keinem nennenswerten Grund.


Doch das alles soll einem halbwegs erträglichen Miteinander keinen Abbruch leisten. Schließlich geht es hier um Gemeinschaft und nicht um Feindschaft.
Ihr sagt, Ihr beantwortet gerne alle Fragen.. Dann möchte ich gerne wissen, warum Ihr euch hier in einer abstoßenden Weise in die Öffentlichkeit stellt, obwohl Ihr, wie Ihr hier erläutert, Eure sogenannte EVS der Öffentlichkeit näher bringen möchtet?
Ebenfalls möchte ich gerne wissen welche Vorteile es mir persönlich bieten sollte, mein Leben und meine Interessen als das was ich bin in der Öffentlichkeit breitzutreten? Ich mag in euren Augen vielleicht altmodisch wirken, doch finde ich es gut so wie es war/ist.


Mit Grüßen,
WtB.


Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.

-George Bernard Shaw
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

schattentanz
Mitglied des inneren Kreises

schattentanz

289 Beiträge
Aus: Wien
Seit: 03.03.2009
(offline)

#98333 gepostet am 10/12/2009 05:27:41 Uhr
@MythosTheElder

ich will jetzt nicht beurteilen , ob ihr seid , was ihr vorgebt - hab auch nicht alles gelesen - und ist mir ehrlich gesagt auch egal Grinsen

aber ihr seid wohl jemand , der sich gerne gedanken macht - und so ein typ der auf alles eine antwort weiß Zwinkern - also würd ich euch auch gern was fragen - und mal sehen , was ihr für gedanken zu habt .



Was muss man tun , wenn man mehr werden will als ein mensch - ich mein jetzt nicht vampir - das reizt mich gar nicht so - aber ich mein iwie ein erleuchtetes wesen - muss man lernen ? - bücher wälzen ? - die welt beobachten ? - die parawelt erforschen - sich selbst erforschen ? (meditation ? )
was tun wenn in einem ein feuer brennt und man nicht weiß wohin mit der energie - so blöd das klingt - aber vieleicht wisst ihr ja was ich meine .

ich will mich nicht auf angeborene banalitäten reduzieren lassen - ich will durchbrechen - und dem grossen ganzen näher kommen , als meine mitmenschen - oder sollen sie auch - ist mir egal - aber was ist der eine wahre weg - wonach sollte man streben ?

ich hoffe ihr könnt dem ein wenig folgen - und ist iwie blöd und arg persönlich sowas jemanden zu fragen den man nicht kennt - aber was solls - wäre echt dankbar , wenn ihr mir was zu sagen könntet

angenehme Grüsse
schattentanz

[ Nachricht wurde von schattentanz am 10.12.2009 um 05:33h bearbeitet ]


Ich kenn den Weg
und wechsel nicht die Richtung
ich gehe bis zum Bach voller Fische
bis weit in den Norden
Ich komm nicht mehr zurück
Mich verlassen die Kräfte
also sagt ihr bitte , dass ich hier war
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren E-Mail senden PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Gast
#98334 gepostet am 10/12/2009 08:56:11 Uhr
Werter MythosTheElder,

ist es in einem derartigen Forum nicht selbstverstaendlich auf Kritik und Argwohn zu stoßen, wenn man, so wie Ihr, mit der Tuer ins Haus faellt?
Ich denke Ihr haettet damit rechnen muessen, das es Niemanden gibt, der Euch von Beginn an glaubt.
Ich bin auch nicht geneigt einer Person zu glauben, welche ich niemals kennengelernt habe.
Im Endeffekt ist es natuerlich nicht besonders hoeflich Jemanden mit solchem Misstrauen zu empfangen, aber durch Eure relativ ueberhebliche Art, finde ich es mehr als verstaendlich.


Verzeiht wenn mein Betrag nicht so ganz ins Thema passt.


Herzlichst die Sucht
(ich konnte mich nicht anmelden Ahnungslos sein... )


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

MythosTheElder
User

70 Beiträge
Aus: Rheine
Seit: 06.12.2009
(offline)

#98336 gepostet am 10/12/2009 13:41:56 Uhr
Seid gegrüßt,

na endlich wird aus manchen Dingen ein Schuh. Was mir ehrlich freut.

@Leia
Kein Pseudonym. Dieses ist tatsächlich ein Teil meines realen Namens. Ich kann Euch nicht mal sagen, wie jemand überhaupt darauf kommen kann, ein Kind mit 4 Namen zu versehen, wovon einer Mythaes ist. Auch wenn es mir mittlerweile sehr gefällt, weil ich mich damit arrangieren konnte. Was mein anderes Profil hier betrifft. Da stimmt es, das ich ein Pseudonym nutzte. Gern sogar. Denn wie die meisten Personen hier, nehme ich an, das es sich nicht unbedingt immer schickt, seinen realen Namen zu nutzen. Warum sich das auch immer eingebürgert hat.

Warum ich ein neues Profil angelegt habe, hat zwei Gründe.Komme ich nicht an mein Altes heran.
1. Da ich die dafür hinterlegte Email-Adresse nicht mehr mein eigen nennen kann und ich keine Lust hatte, den Betreiber dieser Seite zu kontaktieren, um das Profil wieder zu aktivieren.
2. Hätte ich das Profil auch unter den Namen Andre-Oliver oder Phelan oder in welcher Kombination meiner Vornamen auch immer erstellen können. Wichtig war mir nur, das ich es mit der Realität verbinden kann, da ich mich ja nicht zu verstecken brauche.
Ich hoffe das erklärt die Umstände.

Werte Lady Leia, ich weiß, das es nicht GANZ so ist, wie ich es dargestellt habe. Und man kann die Phasen heraus sehen, wie ihr Online wart. Und ihr habt Recht. Meine Antwort war auch nicht ohne Kritik. Ich habe lediglich reflektiert. Eine alte dumme Angewohnheit von mir. Und ich hoffe, das ich auch nicht gegen die Regeln verstoße habe. Auch habt ihr Recht, das es um Meinungsaustausch geht. Es ist vielleicht nur die Art und Weise, wie mancher es versteht, seine Meinung schriftlich dar zu stellen. Und wir Ihr sicherlich wisst, ist Papier (in diese Fall elektronisches) sehr geduldig und oft entstehen Missverständnisse, wenn man eine menschliche Regung dahinter nicht erkennt oder wahr nehmen kann. Euren Rat habe ich beherzigt, MyLady. Und ich kann gut verstehen, was ihr mit den vielen „echten Vampiren“ äußern wollt. Die Zahl derer sind beinahe unendlich. Und das betrifft nicht nur dieses Board hier. Es ist überall so. Und täglich werden es mehr und mehr. Ein Umstand, der wie Ihr Euch sicher denken könnt, sehr belastend ist für eine Spezies, die eigentlich nichts mit der „Normalität“ zu tun haben wollte.

Ich finde, das Ihr Euch für gar nichts entschuldigen solltet. Vielleicht nur darauf hinweisen, warum Ihr jene oder diese Gedanken äußert. Und das habt Ihr getan. Und ich kann Euch sehr gut verstehen. Skepsis ist etwas, was ich äußerst gern begrüße, zeugt es doch von einem wachen Verstand und Nachdenkens. Eigenschaften, die in der Welt immer mehr verloren gehen, meiner Meinung nach. Warum ich auf „Intoleranz“ kam, war lediglich die Art und Weise, wir Ihr Kunde getan habt.

Nehmt es mir bitte nicht übel, wenn ich mich aus dem Fenster lehne, und behaupte, das eine solche Einstellung, in der Verbindung, wie Ihr Euch dann äußert, darauf zurückzuführen ist, das Ihr das eine oder andere Mal schon enttäuscht wurdet. Wenn dem so ist, dann tut es mir von Herzen für Euch Leid. Auch wenn ich täglich mit allen negativen Auswirkungen der Menschen zu tun habe, so habe ich es mir angewöhnt, dennoch offen zu sein, für neue Dinge und Personen. Denn ich persönlich, mag mich nicht aus negativen Erinnerungen heraus leiten lassen und einen Schild der Abwehr dadurch vor mich hertragen.

Vielleicht sollten wir das Kriegsbeil begraben und zunächst einen Konsens finden, wie wir Wissen austauschen wollen und miteinander umgehen zu wünschen.

* mit Respekt verneig *


@Lady Cathy

Nun, danke fürs stöbern. Und wie Lady Leia, es formuliert, es ist nicht alles Gold was glänzt. Noch nicht. Smilie
Es ist ein unkonventioneller Anfang, da gebe ich Euch recht. Aber es ist einer, der sich nun stetig ausweiten und ausbauen wird. Bitte habt Verständnis dafür, dass ich nicht einfach so mir nichts dir nichts in die Welt alles heraus posaune, was ich bin, wer ich bin, wer meine Begleiter sind, wie es sich mit meiner Art verhält, was alles dahinter steckt, wie weit das alles reicht usw usw usw. Ich glaube, es liegt auf der Hand, warum ich das nicht tue. Und ehrlich gesagt, es stört mich ein wenig, das ich es auf diese Weise tun muss. Aber die Verantwortung nötigt mich dazu, aus einer sehr ernsten Materie, zunächst etwas greifbares zu machen und es aus sich selbst heraus entwickeln zu lassen. Meine Welt und die Welt der Menschen sind nicht die Gleiche. Und es obliegt meiner Pflicht, die Meinen zu schützen. Macht man es nicht eigentlich so? Haben nicht unzählige Eroberer in der Geschichte bewiesen, wie man es nicht macht? Nun, ich vergleiche mich nicht mit einem Eroberer, nichts liege mir ferner als das. Aber ich komme aus einer anderen Welt, wie sie die normale Gesellschaft täglich erlebt. Soll ich diese Gesellschaft einfach vor vollendet Tatsachen stellen?. Wir oft habt Ihr Euch hier schon dieselbe Frage gestellt? „Was würde passieren?“ - Die Antwort darauf, haben viele Personen hier schon in den Foren gegeben.

Darum habe ich mich entschieden, lieber in der normalen Welt nach den unsrigen zu suchen, und dann die Welten miteinander zu vereinen. Fakt ist, das wir nicht willkommen wären, wenn wir einfach so in die Welt treten würden und sagen „Hallo, da sind wir!“. Mag sein, das Ihr das tun würdet. Mag sein, das es viele aus diesem Forum tun würden. Aber zählt doch einmal die Mitglieder, und dazu die Trennung in Passiv und Aktiv. Da wären wir nun, im Vergleich zur gesamten Menschheit wenig, die noch von viel weniger Menschen akzeptiert werde würde. Und der Rest?

Was die „leicht bekleidete“ Frauenwelt betrifft. Ich muss hier ehrlich sagen, ich habe in letzter Zeit nicht so sehr und laut gelacht, wie gestern Nacht, als ich das gelesen haben(zum Leidwesen meine Lebensgefährtin). Lady Cathy, ich glaube ihr habt nicht richtig hingesehen, denn ich bin fest vergeben. Und auch wenn es mir schwer fällt, ich lebe in einer sehr monogamen Beziehung. Die Freundesliste, auf die Ihr sicherlich anspielt, ist sehr durchwachsen. Ihr könnt es nicht wissen, aber ich habe vor 4 Tagen meine Liste der „Freunde“ auf meinem eigene Profil sehr drastisch gekürzt. Und zwar nur auf jene, die ich persönlich kenne oder mit denen ich persönlich Kontakt habe. Und wenn man sehr genau hinschaut, sieht erkennt man auf der Seite von Euvalys, das jenes Verhältnis von männlichen zu weiblichen Personen, das Gleich ist, wie hier auf dieser Seite. Es gibt merkwürdiger Weise weniger männliche „Interessierte“ oder wie auch immer man es bezeichnen mag, als weibliche Wesen, die das Interesse haben. Ferner kann man dann sogar auch noch differenzieren, das 80% der weiblichen Personen in der Freundesliste von Euvalys, ebenso vergeben ist, wie ich es bin. Ehrlich, ich habe mich über Eure Äußerung sehr amüsiert, ohne Euch damit kritisieren zu wollen oder verärgern möchte. Ihr könnt es nicht wissen, da Ihr mein Privatleben nicht kennt. Ich kann Euch aber hiermit von Herzen versichern, das mir das Geschlecht von „Schlafenden“ oder „Interessierten“ herzlichst egal ist.

Ich hoffe das erklärt Euch ein wenig, warum ich es so laut „hinausschreie“ wir Ihr es bezeichnet und das ich ganz sicher nicht auf der Suche nach weiblichen Wesen bin, die meinem Schatz nicht im Ansatz das Wasser reichen könnten. Wie Ihr sicherlich vermuten könnt, ist eine Liebe unter Vampiren anders und besonders. Mein Interesse ist also nicht von Dingen geprägt, die Ihr vielleicht darin vermutet habt.

@WTB

Wo soll ich anfangen? Bei Euch? Warum sollte ich jemanden Rede und Antwort stehen, der mich offensichtlich nicht mag, mich abstoßend empfindet und mich nicht ausstehen kann?

In mancherlei Hinsicht beweist Ihr lediglich, das ich nicht Unrecht hatte mit meinen Behauptungen. Ihr verharrt und kommt immer wieder auf einen Punkt zurück, der es gar nicht Wert ist, näher zu betrachten, weil ich der Meinung bin, das Ihr selbst nicht wisst, wovon Ihr da schreibt. Skepsis gut und schön. Aber eine Person zu beurteilen anhand weniger Information und obwohl man sie nicht persönlich kennt, wirft viele Fragen auf und vor allem ein Licht auf Euch, das ich besser nicht kommentiere. Soll jeder Eure Worte für sich allein beurteilen.

„Menschen mittleren Alters, die …........“ Das ist nett. Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, das man mir eine „Midlifecrisis“ unterstellen könnte. Vielen Dank für den Hinweis. Ich müsste mal meine Ex-Frau und meine 16 Jahre jüngere Lebenspartnerin dazu interviewen und meine Freundeskreis ebenso, ob sie zu dem gleichen Schluss kommen. Ich denke auch hier spare ich mir die Antwort. Denn Anfeindungen sind nicht meine Art. Kritik aber schon. ^^

Meinen „Witz“ dürftet Ihr eigentlich auch nicht kennen. Ich frage mich, woher Ihr all Eure Informationen über mich hernehmt. Hellseher? Empath? Oder einfach nur Vermutungen, weil Ihr nichts anderes zur Hand habt? Es freut mich aber ungemein, das ich zu Eurer Belustigung beitragen kann. Ehrlich, lachende Menschen sind etwas schönes. Euer Witz und Humor muss mir ja nicht zu teil werden. Und noch immer habt ihr nicht verstanden, das ich Eure Frage längst verstanden habe. Ihr selbst auch? Es geht mir darum, das nicht jeder die Frage verstehen kann, der nicht ein gewisses Maß an Erfahrung hat. Und wenn es schon um Aufklärung geht, dann solltet Ihr in der Lage sein, Fragen zu formulieren, die jeder aus dem Stand heraus verstehen kann, der in diesem Forum liest, und nicht davon ausgehen, das jeder hier Euren oder meinen Wissenstands hat. Ist das denn so schwer zu verstehen?. Muss ich denn erst deutlich sagen, das es mir nicht um mich ging, sondern jene Menschen, die zwar ihre „5 Sinne“ beisammen haben, aber denen Hintergrundinformation dazu fehlt?. Wir borniert muss ein Mensch sein?
Ja, es geht um Gemeinschaft und darum ziehe ich von Herzen meine „Federhandschuh“ auch gerne wieder zurück. Aber lasst Euch gesagt sein, das ich verstehe, warum Ihr so seid. Denn wenn Ihr schon so seid, könnt Ihr Euch vielleicht denken, wie meines Gleichen darauf reagiert hat und auch täglich reagiert, das ich diesen Schritt gemacht habe? Dagegen sind Eure Worte noch lieblich zu nennen.

Aber ich möchte Euch Eure letzten Fragen näher beantworten. Abstoßend ist Eure subjektive Meinung. Und um weiterhin ehrlich zu sein, die Lager spalten sich genau in zwei Hälften. Feindschaft und Befürworter. Ihr versteht sicherlich warum, seid Ihr doch auch „altmodisch“, wie Ihr es selbst nennt. Und es ist mitnichten so, das ich der Öffentlichkeit die EVS nahe bringen möchte. Ich möchte viel mehr einen sehr sehr schmalen Grad gehen. Zum Einen muss ich meine Welt schützen, wie schon oben erwähnt, zum Anderen möchte ich auf eine sehr unkonventionelle Art und Weise ein Interesse wecken und nach jenen suchen, die auch zu uns gehören, aber es noch gar nicht wissen. Noch einmal. Und damit Frage ich Euch direkt. Würdet Ihr, wenn Ihr gezwungen wärt, an die Öffentlichkeit zu gehen, einfach so sagen „Hallo da sind wir. Wir sind Vampire und Lycaner. Wir leben unter Euch seid Jahrtausenden. Wir haben Euch gegenüber ein Verständnis und Wissen, von dem Ihr nur träumt. Unsere Fähigkeiten sind den Euren zum Teil überlegen. Bitte akzeptiert uns.“ ???
Würde Ihr das so tun, werter Lord „Want to Believe“?

Also wie fängt man das an? Ganz einfach. In kleinen Schritten. Gerade so, das man uns belächelt, aber dennoch mit soviel Informationen, das diejenigen, auf die es ankommt, langsam ein Verständnis entwickeln. Über Jahrtausende hinweg hat der Mensch Kulturen ausgelöscht. Eigene wie Fremde. Sie haben sich als „Krone der Schöpfung“ gepriesen. Und Jahrtausende Minderheiten verfolgt. Soll ich diesen Menschen sagen, das sie sich komplett irren? Das sie gar nicht wissen, wozu sie in der Lage sind, und ebenfalls jene Gene in sich tragen, wie wir es tun? Wo bleibt denn da die Verantwortung?

Ihr mögt in meinen Augen nicht nur altmodisch erscheinen, Ihr seid es. Aber das ist gut so. Denn im Altmodischen liegen tiefe Werte verwurzelt. Und ich stelle es jedem frei, sich zu äußern, zu outen oder sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Aber ich werde, ob es Euch gefällt oder nicht, zunächst erstmal in vielen Schritten die Voraussetzungen dafür schaffen, das man das auch tun kann. Es gibt genügend Orte auf dieser Welt, hinter denen man sich verstecken kann und sicher ist. Und kein Staat dieser Welt würde es früher oder später in Erwägung ziehen, einen Gentest zu verlangen, um heraus zu finden, wer denn nun Aktiv ist oder Passiv. Zumal wir diese Informationen auch gar nicht hergeben würden.

Aber fragt Euch doch mal selbst, warum ihr hier in einem sehr kleinen elitären Kreis bereit seid, euch ÖFFENTLICH, denn nichts anderes ist dieses Board, zu „outen“. Doch nicht so „altmodisch“? Doch nur auf der Suche nach Anerkennung für das was man ist? Doch nur auf der Suche nach „Freundschaft“?

Könnt Ihr Euch auch nur im geringsten Vorstellen, wie es für viele von uns sein muss, unentdeckt zu leben? Anders zu sein? Könnt ihr Euch vorstellen, und Eure eigenen Worte lassen mich nicht daran zweifeln, wie es ist, wenn man ausgegrenzt wird, ohne zu wissen warum? Könnt ihr Euch vorstellen, das es eine unzählige Menge an Menschen gibt, die wissen und fühlen, das sie anders sind, aber keine Ahnung haben warum und wieso?

Vielleicht versteht Ihr nun, warum ich tue was ich tue. Und Euch sei versichert, das die Mitglieder der EVS, und damit meine eigene Art, keinen blassen Schimmer hatte was auf sie zukommt, als sie mich gezwungen haben, zu meiner Verantwortung zu stehen. Zu dem was ich bin und wer ich bin. Auf Euch mag ich abstoßend wirken, überheblich, arrogant und zu modern. Und ich versichere Euch, das ich mir jeden Tag dieselben Fragen stelle, ohne das es bereits viele Andere tun. Und auch ich würde viel lieber in meiner vertrauten Welt leben, alles so belassen wie es ist. Aber ich kann die Zeichen der Zeit deuten. Und wenn die Menschheit dieses mal wieder dafür sorgt, das ihre Kultur untergeht, so betrifft es dieses Mal nicht nur sie allein und es wird nicht örtlich begrenzt sein.

Zum Altmodisch sein.... ein Spruch.....“ Nutze die Vergangenheit nicht als bequemes Sofa um zu ruhen, sondern als Gelegenheit, wohl überdacht in die Zukunft zu gehen“

Vielleicht störe ich Euch dabei, das Eure Welt sich vielleicht verändern wird. Stagnation hat aber schon immer geschadet. Und ich kann nur hoffen, das einzelne Schicksale, sich in der neuen Welt zurecht finden werden. Wenn nicht, so werde ich um jede Seele weinen, die dabei verloren geht. Und wenn ihr Eins und Eins zusammen zählen könnt, dann wisst Ihr, wie viele Seelen man beweinen kann, wenn man so alt ist wie ich, oder Ihr.

Mythos The Elder


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

MythosTheElder
User

70 Beiträge
Aus: Rheine
Seit: 06.12.2009
(offline)

#98337 gepostet am 10/12/2009 13:43:53 Uhr
Seid gegrüßt,

@Schattentanz

Da ich nicht immer weiß, ob es Lady oder Lord heißt, weil ich, faul wie ich bin, nicht immer genau hinsehe, verzeiht Ihr mit bitte die einfache Anrede.

Es ist mitnichten so, das ich alles weiß. Ich kann mich glücklich schätzen, vieles zu Wissen und mich an vieles zu erinnern. Und täglich lernen ich neues hinzu, oder erinnere mich an längst vergangenes Wissen. Aber alles wissen, nun ja, das kann wirklich kein Mensch, der dem ewigen Sterben und Leben unterworfen ist. Der menschliche Verstand ist nicht in der Lage, alles erfassen zu können. Nicht mal meiner, und ich bin echt super froh darüber, sonst hätte ich wohl noch mehr Kopfschmerzen, als ich eh schon habe. Und sich Gedanken machen, nun, das sollte jeder Mensch. Gedanken sind etwas wertvolles, so meine Meinung.

Mehr werden als ein Mensch? Ist es Euch denn nicht genug, das egal ob Mensch oder Vampir, in Euch Kräfte wohnen, die Euch „erleuchten“ können? Wäre es nicht Sinnvoll, erst einmal herauszufinden, welche Kräfte Euch inne wohnen, bevor Ihr danach strebt, etwas „mehr“ oder „anderes“ zu sein? Es ist völlig egal ob Mensch oder Vampir/Lycaner, oder sogar noch etwas anderes. Den meisten „Menschen“, um mal alle in einen Topf zu schmeißen, ist es nicht bewusst, das sie zu mehr im Stande sind. Und für diese gesamte Allgemeinheit gesprochen, ist das auch gut so. Denn wäre dieses Bewusstsein auf einmal vorhanden, gäbe es zwei Optionen. Totales Chaos und Vernichtung, oder ein vermessenes heranwachsen oder aufsteigen wenn man so will, in Gefilde, wo der Mensch eigentlich noch nichts zu suchen hat. Aber auch das ist nur meine bescheidene Meinung und entstammt der Beobachtung über die Menschen.Dagegen steht meine tief verwurzelte Hoffnung, das es doch gut werden könnte, wenn sich die Welt vielleicht ein klein wenig verändern würde.

Und am Rande, „erleuchtet“ sind alle Wesen. Menschen, Tiere, Pflanzen. Man muss nur lernen, richtig hinzusehen.

Die Fragen über „lernen“, „wissen“, „bücher“ usw. Das ist eine Frage, die nicht einfach zu beantworten ist. Würde Euch die Antwort reichen, das Ihr bereits alles Wissen darüber in Euch tragt? Ich vermute nicht. Hat mir auch nicht gereicht. Universelles Wissen wird einem nicht einfach so zu Teil. Man muss sich heran tasten. Lernen, das Wesentliche vom „Müll“ zu trennen, der in unseren Geistern herum spukt. Als leere Gefäße mit allem Wissen geboren, müssen wir in unserem Dasein erst wieder lernen, das dieses Wissen existiert und lernen, damit vorsichtig umzugehen. Lernen und Lesen hilft dabei ungemein. Denn wenn wir aus unserer Intuition heraus, also unserem unbewussten Wissen, verstehen, was wahr und was falsch ist, lernen wir, mit dem Wissen richtig umzugehen. Stellt Euch das so vor, das man in der Schule ja auch über Jahre hinweg sein Wissen aufbaut. Es wäre einfach nicht klug, dem Gehirn das Wissen von Jahren in einem einzigen Moment zu geben. Es würde uns überfordern. Und je mehr wir lernen und wissen, umso feiner wird das „Instrument“ was wir Gehirn nennen. Es kann also nicht schaden, mehr und mehr Wissen in sich aufzunehmen. Und halten wir doch auch mal fest, das das Leben daraus besteht, das wir täglich lernen. Denn das erhalten von Erfahrungen, ist auch nur ein Lernprozess.

In sofern macht es auch Sinn, die Welt und auch die Menschen um sich herum, generell zu „beobachten“ und zu „erforschen“. Man muss nur eines immer dabei berücksichtigen. Nämlich das man sich von Zeit zu Zeit einen „Auszeit“ davon nehmen muss, um das beobachtete oder gelernte Revue passieren zu lassen und darüber hinaus zu reflektieren, ob neue Erkenntnisse nicht Alte über Board geworden haben und wie man dazu steht.

Das Hauptproblem mit Wissen ist, das viele es versäumen, hin und wieder ihren Kopf zu leeren und ihr Wissen zu überdenken. Ein Lieblingsspruch von mir ist „Es gibt studierte und unstudierte Arschlöcher, aber dennoch sind es beide nur Arschlöcher“ (bitte verzeiht diese Ausdrucksweise, ich weiß, sie ist sehr polemisch). Was ich damit sagen will ist, das niemand sich mit seinem Wissen über andere hinwegsetzen darf. Austauschen ja, aber nicht verlangen, das Andere, einfach so, das Wissen annehmen. Ein gesunder Menschenverstand sagt einem, wie er mit seinem Wissen umgehen muss. Was aber bei diesem Spruch wichtiger ist, ist die Tatsache, das viele Menschen immer eingeschränkter werden, je mehr sie Wissen. Denn je tiefer man in eine Materie eindringt, umso größer die Gefahr, das nur noch dieses Wissen für einen existiert. Ein Umstand, die viele meiner Wissenschaftskollegen anheim gefallen sind. Sie haben den „Blick fürs Dahinter bzw. Wesentliche“ verloren und können Wissen nicht mehr in ihrer Gesamtheit betrachten.

Meditation ist übrigens ein geniales Werkzeug dafür, seinen Geist zu leeren und so neuen Platz zu schaffen und es ist eine Möglichkeit, seine Gedanken frei zu halten.

Was Eure Energie betrifft, das kann ich sehr gut nachvollziehen. Und ich kann Euch nur einen Rat geben, der mir selbst geholfen hat. Es muss nicht heißen, das es hilft, aber vielleicht bedenkt ihr. Das alles was wir denken, alles was wir sagen, alles was wir schreiben, eine Umsetzung von einer Energie in eine andere Energie ist. Bedenkt allein, wie viele Faktoren dafür nötig sind, diesen Text hier zu schreiben. Physikalische und auch psychische Energien, die körperlich umgesetzt werden müssen, um das zu bewerkstelligen. Oben drauf kommen noch die Energien, die uns „geschenkt“ wird. Woher oder von wem auch immer. Aber sie ist da. Und noch mehr Energien, die uns allein umgeben, wenn wir vor PC (Strom) oder Heizung (Gas) sitzen. Ich könnte Stunden so weiter beschreiben und es würden hunderte von Energien auftauchen. Alles was Ihr tun müsst ist, Euch dessen bewusst zu sein. Und lernen, diese Energien zu zu lassen oder zu fokussieren. Denn alles was uns durchströmt, kann man lenken. In jede Richtung, die man wünscht. Man muss nur eine Entscheidung treffen, ob ins Positive oder Negative und dabei bedenken, welche Konsequenzen man zu tragen hat und ob man damit klar kommt.

So wie Meditation den Geist befreien kann, so kann die Selbige auch lehren, Energien im Körper unter Kontrolle zu bekommen. Obgleich es nicht reichen vermag, wenn man mehr und mehr Energien lenkt. Ein körperliche Auseinandersetzung mit sich selbst, sollte da auch sehr hilfreich sein. Es gibt geistige Meditation und Körperliche. Einfache Übungen, die einem helfen, sehr schnell die eigene Energie in richtige Bahnen zu lenken.

Die Ägypter, speziell die „wissenden“ Ägypter hatten einen stofflichen Schlüssel dafür. Ihr kennt ihn vielleicht als Anhk. Über die Bedeutung in diesem Zusammenhang muss ich Euch vielleicht nichts erklären. Dieser Schlüssel, hat geholfen, Energien in verschiedene Richtungen zu lenken. Sogar Heilung war damit möglich. Spätestens aber, wenn ihr Entscheidungen trefft, wohin Eure Energien fließen sollen, wird es einfacher, damit umzugehen. Wichtig dafür ist, das ihr zunächst Euer innerstes Selbst kennen lernt. Versteht wer ihr seid und wohin Euer Weg Euch führen soll. Werft dann den Ballast ab und geht zielstrebig Euren Weg. Denn jeder Weg, der von Einem weg führt, ist verschwendete Energie, und ihr müsst umso mehr aufbringen, den Weg bis zu einer Kreuzung zurück zu gehen, und dann einen neuen Weg beschreiten. Zeitmanagement ist nicht nur was für Manager, Unternehmen oder oder oder..... sondern es ist für jede Person wichtig, die an sich arbeiten will oder muss. So ungeheuer banal wie es klingen mag, aber es hilft z.B tatsächlich, wenn man erst seine Pflichten erledigt und dann seinem Vergnügen oder Hobbys nachgeht. Selbst für jemanden wir mich, der unendlich viel Zeit zur Verfügung hat, ist Zeitmanagement ein muss. Denn auch ich bin den Gesetzen der Natur unterlegen. Auch wenn ich, wem auch immer sei dank, wesentlich weniger schlafen muss, als normale Menschen. Es muss aber immer ein Wechsel zwischen Ruhe und Aktivität herrschen, sonst „verbrennt“ man an den Energien, die fließen können. Und das ist ohne Ausnahme so. Je feiner wir mit unserem Körper, Geist und mit unserer Seele umgehen können, je mehr Energie kann fließen. Und Energie, die ungebremst oder ungefiltert fließen kann, richtet Schaden an.

Was das „große Ganze“ betrifft. Das hat nur etwas damit zu tun, ob man in der Lage ist zu lernen, den Blickwinkel dafür zu schaffen. Also nicht lernt, seinen Blickwinkel immer mehr und mehr einzuschränken, sondern lernt ihn permanent zu erweitern. Darum gibt es auch keinen allgemeingültigen EINEN Weg. Denn jeder Mensch hat seinen eigenen Weg zu gehen. Man sollte nur beizeiten herausfinden, wohin dieser einen führen soll. So kommt man zumindest in erster Linie seinen eigene „großem Ganzen“ nahe. Und dann kann man sich entscheiden, welchem anderen Ganzem man nahe sein will. Ein Beispiel: Zwei Personen, die in einer Beziehung sind, können sich nur ergänzen, wenn sie in sich selbst ruhen und wissen wer sie sind. Ein halbfertiger Mensch, kann mit einem anderen fertigen Menschen nicht eine Einheit bilden, weil ihm etwas von sich selbst fehlt. Erst wenn man als Mensch in sich ruht und über sich selbst Bescheid weiß, ist man in der Lage, mit einem anderen Menschen eine Einheit zu bilden. Ansonsten muss eine Person, der Anderen immer mehr geben, als er bekommen kann. Ein Ausspruch dafür ist :“Nur wer sich selbst lieben kann, ist in der Lage, andere zu lieben“. Und vielleicht ist das der Weg, den jeder für sich selbst lernen muss. Sich selbst lieben und akzeptieren zu können. Wir alle streben nach irgendeiner Form von Einheit. Mit uns selbst oder mit anderen. Meine persönliche Meinung dazu ist, das man erst in der Lage sein muss, sich selbst zu kennen, um andere Wesen erkennen zu können.

Ich hoffe, das ich Euch in irgendeiner Weise weiterhelfen konnte. Sollte etwas missverständlich sein, bitte einfach nach-haken.

Ergebens

@Gast
Ja und Ja. Und ich habe damit gerechnet. Und Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich meine überhebliche Art kenne. Es lässt sich einfach nicht mehr vermeiden. Aber ich versichere Euch, das es gar nicht überheblich klingen soll oder gemeint ist. Und ich kann jegliches Misstrauen und auch jede Unhöflichkeit verstehen, die mir entgegen gebracht wird. Denn auch ich glaube nicht einfach so jeder Person, von der ich lese. In der Realität ist das, wie von Euch angedeutet, sicher anders. Da erkennt man sofort, ob jemand lügt oder die Wahrheit spricht. Aber befinden wir uns nicht in einer Realität hier? Auch eine Virtuelle Realität ist Eine. Und Höflichkeit, verpflichtet zu gar nichts, kann aber den Anspruch erheben, erwidert zu werden. Da ich ein in mich abgeschlossenes Individuum bin und vieles gewohnt, stehe ich zu dem wie ich bin und was ich bin und ich stelle mich auch gern immer wieder den gleichen Anfeindungen oder Unhöflichkeiten. Das ist so normal wie irgendwas.

Und vielleicht ein mal offiziell an dieser Stelle. „Es tut mir Leid, das ich nicht an der Tür klingel und warte bis man mich hereinbittet“. Es ist meine Art, mit der Tür ins Haus zu fallen. Man muss sie nicht mögen. Und da erwarte ich auch nicht.

Was ich aber ehrlich vermisse ist der Austausch und die Fragen, obgleich ich die Vorsicht, nur allzu gut verstehen kann. Aber es ist mir bewusst, das so manches seine Zeit braucht.

Mit freundlichen Grüßen
Mythos The Elder


[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden Zur Homepage gehen
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Leiaa666
Anwärter der Vorstandsmitglieder

Leiaa666

596 Beiträge
Aus: Hinter dem Mond gleich links....
Seit: 15.02.2006
(offline)

#98338 gepostet am 10/12/2009 14:28:32 Uhr
Verehrter Elder,

erstaunt nehme ich eure Antwort zur Kenntnis auch wenn ich gestehe, dass ich nur den Teil gelesen habe der mehr oder minder an mich gerichtet wurde.

Ich kuriere derzeit eine Krankheit aus und bin daher wohl nicht sonderlich in der Lage, mich rund um die Uhr perfekt zu artikulieren.

Gerade nach dem die Biss- Reihe auf dem Markt kam, gesellten sich hier Leute dazu, die anscheinend nur dadurch auf das Thema gestoßen sind. Und wie nicht anders zu erwarten, wurde es so dargestellt, dass alles was in den Romanen steht natürlich auch bei "Vampiren" so sei. Ich hatte damals ein spezielles Beispiel, wo man gemerkt hatte, dass besagte Person lediglich diese Romane gelesen hatte bzw. ihr Wissen daraus schöpfte.
Natürlich hatte ich damals, als ich das erste mal diese Hallen betrat, im Hinterkopf, dass es viele gibt die genau so reagieren, aber nach einigen Jahren häufen sich solche Dinge einfach an.

Euch halte ich zu Gute, dass Ihr nicht so explizit darauf herum zu hacken versucht, was Ihr meint zu sein. Ich formuliere es extra so, da dieses hier eine virtuelle Plattform ist und man sich dort als Person darstellen kann die man nicht ist. Ihr müsst euch davon nicht angegriffen fühlen, aber ich könnte diese Reaktion durchaus nachvollziehen.

Enttäuschungen sind eben so wichtig, wie glückliche Moment, sei es für ein Tier oder einen Menschen, nur so lernt man.
Was die virtuellen Plattformen angeht, bin ich da ganz eigen und habe überwiegend positive Erlebnisse machen dürfen.
Nicht nur, aber das ist eine andere Geschichte und irgendwann sollten solche Dinge auch mal begraben werden. Grinsen

Wie WTB schon anmerkte, kann auch ich euren Schreibstil nicht wirklich erkennen, aber eines fällt mir durchaus auf. Ihr seid genau wie ich in der Lage mit vielen Worten nicht sehr viel Aufschlussreiches zu schreiben bzw. das der Leser am Ende denkt, dass sehr viel im Text stand, eine durchaus praktische Eigenschaft.

Sowie ich meinte, dass niemand alles Wissen könne, gibt es auch keine Personen die keine Fragen haben.

Wie man, wenn man alle meine Kommentare durch liest vllt. merkt, ist Hintergründig die Frage, warum man sich Wesen so publizieren.

In diesen Hallen wurde oft darüber spekuliert, was passieren würde, wenn die "Menschheit" von "Vampiren" erfahren würde.
Nun könntet Ihr antworten, dass Ihr mehr oder minder ein Pseudonym benutzt, aber ich denke wir wissen alle, dass es keine komplette Anonymität im Internet gibt.

Wenn ich mich recht erinnere gab es vor Jahren auch eine Internetplattform die sich "Vampirjäger" nannte.
Lassen wir dahin gestellt, was ich von euren Aussagen, eures Wesen gegenüber denke, was meint Ihr speziell zu dem Thema?


*verneig


Achte auf deine Gedanken, sie sind der Anfang deiner Taten...
[ Nach oben ]
Antwort verfassen Antwort zitieren PN senden
[ Diesen Beitrag einem Moderator melden ]

Seite: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] [ 8 ]
Antwort posten    

 
  Um den Vampir-Club zu Kontaktieren, hier klicken Ihr habt einen Fehler gefunden? Hier klicken um uns diesen zu melden! Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vampir-Club

Copyright by www.Vampir-Club.de  - Schladen 2000 - 2020; Andre Stellmach
-------
Bitte beachtet unsere wichtigen Hinweise im Impressum

Datenschutzhinweis
-------
VC/Version 4.0